AVAG Albert K. Still gibt Aufsichtsratsvorsitz ab

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Nach 60 Jahren in wechselnden Funkionen im Dienst des Kfz-Gewerbes ist für den langjährigen Lenker der AVAG-Holding Schluss. Albert K. Still geht mit 78 Jahren in wenigen Wochen endgültig in Ruhestand. Ein Nachfolger an der Spitze des Aufsichtsrats ist schon gefunden.

Firma zum Thema

Albert K. Still legt sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrats der AVAG Holding auf der kommenden Hauptversammlung nieder.
Albert K. Still legt sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrats der AVAG Holding auf der kommenden Hauptversammlung nieder.
(Bild: AVAG)

Der Automobilunternehmer Albert K. Still zieht sich in wenigen Wochen aus dem Kfz-Geschäft zurück. Wie das von ihm geformte Unternehmen, die AVAG, mitteilte, wird Still auf der anstehenden Hauptversammlung im April sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrats der AVAG Holding SE niederlegen. Albert K. Still wird an diesem Samstag, 6. Februar, 78 Jahre alt.

Still legte 1962 seine Gesellenprüfung als Kfz-Mechaniker ab und stieg 1967 in die Verkaufsleitung des väterlichen Betriebes (Firma Sigg) ein. Als Mitglied der Geschäftsführung begann in den 1980er Jahren die erste Expansionswelle im süddeutschen Raum. Der Fall der Mauer führte zu vermehrten Betriebsübernahmen sowie Neugründungen von Handelsstandorten, ehe im Dezember 1991 die AVAG Holding ins Leben gerufen wurde.

60 Jahre in der Kfz-Branche seien eine lange Zeit, ist Still überzeugt. Es sei wichtig, zum richtigen Zeitpunkt den Jüngeren das Feld zu überlassen. Diesen Moment sieht er nun gekommen. Auf der Hauptversammlung soll auf seinen Vorschlag hin das bisherige Aufsichtsratsmitglied Johannes Hall als Aufsichtsratschef nachfolgen. Der 67-jährige Österreicher ist Gesellschafter der AVAG und von Opel Beyschlag in Wien und seit 1973 in der Automobilbranche tätig. Die Söhne Albert C. und Roman Still sind bereits seit längerem für die AVAG tätig. Sie vertreten die vierte Generation der Gründerfamilie.

AVAG vermarktete zuletzt mehr als 112.000 Autos

Die AVAG versteht sich seit Anfang der 90 Jahre als eine Holding, die die Beratung und die Betreuung der einzelnen Autohäuser zur Aufgabe hat und mittlerweile europaweit tätig ist. Über 5.000 Mitarbeiter brachten an europaweit knapp 180 Standorten zuletzt mehr als 112.000 Fahrzeuge auf die Straße. Neben Albert C. und Roman Still wird die AVAG durch die weiteren Vorstandsmitglieder Markus Kruis und Ulf Pfeiffer geführt.

„Albert K. Still ist eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit aus Augsburg mit großen Verdiensten für die Automobilbranche“, sagte sein designierter Nachfolger an der Aufsichtsratsspitze, Johannes Hall. Er habe stets mit schwäbischer Sorgsamkeit, der notwendigen Voraussicht und Handelsgeschick agiert. „Er kann stolz auf das Erreichte sein. Sein Engagement ebnete den Weg, auf dem wir uns aktuell befinden“, ergänzten die Still-Söhne in der Mitteilung zum Rückzug des Seniors.

(ID:47115209)