Alligator: Anlernen leicht gemacht

Autor: Jan Rosenow

Noch immer haben viele Werkstätten Schwierigkeiten damit, neue RDKS-Sensoren anzulernen. Alligator zeigt nun online, wie das funktioniert.

Firmen zum Thema

RDKS-Sensor müssen am Fahrzeug angelernt werden, damit das System funktioniert.
RDKS-Sensor müssen am Fahrzeug angelernt werden, damit das System funktioniert.
(Foto: Alligator)

Der Ventil- und Sensorhersteller Alligator hat sein RDKS-Universalkonzept Sens.it um ein wichtiges Modul ergänzt: „Sens.it-Relearn“. Mit diesem Feature kann der Nutzer online auf fahrzeugspezifische Anlernverfahren zurückgreifen. Die Beschreibungen sollen dabei helfen, neu programmierte Reifendrucksensoren sicher und schnell ans jeweilige Fahrzeug anzulernen.

Aus Sicht des Ventil- und Sensorik-Spezialisten schließt dieses Modul eine wichtige Lücke im RDKS-Service. „Das komplexe Thema ‚Anlernen neuer Sensoren’ mit teilweise aufwendigen Anlernverfahren ist für unsere Kunden von nun an einfacher zu handhaben. Alle relevanten Informationen stehen künftig per Mausklick zur Verfügung. Zudem ist diese Online-Hilfe für registrierte Sens.it-Kunden kostenlos“, sagt Jürgen Kinzler, Vertriebsleiter Sensorik bei Alligator.

85 Prozent der Fragen betrafen das Anlernen

Nach Angaben des Unternehmens bezogen sich circa 85 Prozent der bislang über die Sens.it-Hotline eingegangenen Anrufe auf das Thema Anlernverfahren. In der Praxis werden im Reifenservice oftmals Universalsensoren mit neuer Seriennummer (ID) programmiert beziehungsweise beziehen Händler Kompletträder mit vorprogrammierten Universalsensoren.

In beiden Fällen müssen die Radsensoren nach dem Anbau der Räder ans Fahrzeug angelernt werden. Dieser Arbeitsschritt steht bekanntlich auch bei jedem neu verbauten OE-Sensor an. Das neue Modul Sens.it-Relearn unterstützt den Anwender zukünftig bei diesem wichtigen Prozess.

Die Top 100 sind abgedeckt

Mit seinem neuesten Fahrzeugupdate erreicht das schwäbische Unternehmen nach eigenen Angaben eine vollständige Abdeckung der 100 meistverkauften Neufahrzeuge in Deutschland. Neben den zuletzt hinzugefügten 2015er-Modellen des Nissan Qashqai und Nissan Note deckt Alligator auch die stark nachgefragten Volumenmodelle Opel Astra und Corsa, Mercedes C-Klasse, die BMW-Modelle 1 bis 3, Ford Focus sowie den neuen Hyundai Tucson ab. Interessenten finden die vollständige Abdeckungsliste unter www.alligator-sensit.com.

(ID:43668701)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group