AMG-Design: Schneller Stern der Meere

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Der Mercedes-AMG GT S ist nicht nur für Autofahrer eine Inspiration. Ein Bootshersteller nahm sich den Sportwagen zum Vorbild und baute ein Powerboot, dem nur wenige das Wasser reichen können.

Firma zum Thema

Das Powerboot GT S Concept verfügt über den stärksten Serien-Twin-Motor im Cigarette-Portfolio. Es erreicht eine Spitzen von rund 217 km/h.
Das Powerboot GT S Concept verfügt über den stärksten Serien-Twin-Motor im Cigarette-Portfolio. Es erreicht eine Spitzen von rund 217 km/h.
(Foto: Mercedes)

Auf der Miami International Boat Show präsentiert Cigarette Racing das vom Mercedes-AMG GT S inspirierte 50 Marauder GT S Concept Sportboot. Das Hochleistungsboot verfügt über den stärksten Serien-Twin-Motor innerhalb des Cigarette Portfolios. Über die Motordaten hüllt man sich bislang in Schweigen. Allerdings kommt nicht der 375 kW/510 PS-starke Achtzylinder des AMG GTS zum Einsatz.

Das 50 Marauder GT S Concept wird von zwei Mercury-Rennmotoren angetrieben. Der Motorraum ist in grellem AMG Solarbeam lackiert, wie auch der Zweisitzer aus Stuttgart. Gegenüber dem Standard-Homologationsgewicht konnte dank Leichtbauweise rund 450 Kilogramm eingespart werden. Das rund 15 Meter lange und 2,40 Meter breite Powerboot erreicht damit eine geschätzte Geschwindigkeit von 217 km/h.

Bildergalerie

Im handgefertigten Innenraum dominieren die Farben Schwarz und Gelb. Dort gibt es auch eine computergestützte Steuerung, vier hochauflösende Displays, Navigation sowie eine Audioanlage.

Der Mercedes-AMG GT S kommt im März in den Handel und kostet 134.350 Euro. Das Boot von Cigarette Racing ist mit 1,2 Millionen etwa acht Mal so teuer.

(ID:43210815)