Kfz-Gewerbe Bayern An der Seite der Betriebe

Von Nick Luhmann

Albert Vetterl leitet weiterhin als Präsident die Geschicke des Kfz-Gewerbes Bayern. Bei der Mitgliederversammlung lobte er die Betriebe insbesondere für ihren Zusammenhalt und ihre Unterstützung bei der Umsetzung der AÜK.

Der wiedergewählte Vorstand und das wiedergewählte Präsidium des Kfz-Gewerbes Bayern.
Der wiedergewählte Vorstand und das wiedergewählte Präsidium des Kfz-Gewerbes Bayern.
(Bild: Kfz-Gewerbe Bayern)

Gemeinsam geht vieles leichter und besser. So auch im Kfz-Gewerbe Bayern. In den Räumen der Kfz-Innung München und Oberbayern trafen sich die Delegierten aus allen sieben bayerischen Kfz-Innungen zur Mitgliederversammlung, bei der vor allem Wahlen auf der Tagesordnung standen.

Präsident Albert Vetterl dankte in seiner Eröffnungsrede den sieben bayerischen Kfz-Innungen sowie der Geschäftsstelle des Landesinnungsverbands (LIV) für die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit und würdigte auch das Engagement der mittelständischen Mitgliedsbetriebe.