Electromobility Report 2021 Anpassungen der Umweltprämie nötig

Von Silvia Lulei und Silvia Lulei

Gebrauchte Elektro-Pkw, die ins Ausland verkauft werden, verzerren den Markt. Stichproben zeigen, dass die Diskrepanz zwischen Neuzulassungen und Bestandszuwachs bei manchen Modellen eklatant ist.

Gut zwölf Prozent der E-Autos, die in Deutschland neu zugelassen und gefördert wurden, werden nach sechs Monaten mit Gewinn ins Ausland verkauft.
Gut zwölf Prozent der E-Autos, die in Deutschland neu zugelassen und gefördert wurden, werden nach sechs Monaten mit Gewinn ins Ausland verkauft.
(Bild: Julian Stratenschulte/dpa)

Dank hoher Förderungen werfen junge Elektroautos beim Weiterverkauf hohe Renditen ab – ein Geschäftsmodell, an dem sich auch Autohändler beteiligen. Die Differenz zwischen der Anzahl neu zugelassener Elektrofahrzeuge in Deutschland und dem tatsächlichen Bestand hat das Center of Automotive Management (CAM) in seinem Electromobility Report 2021 festgestellt: Von Januar bis September 2021 wurden 236.695 BEVs neu zugelassen, die Elektroflotte erhöhte sich aber nur um 207.435 Fahrzeuge (87,6 %). 29.260 Elektro-Pkw (12,4 %) der neu zugelassenen Fahrzeuge fehlen im Bestand. Das CAM vermutet, dass bei einem Teil dieser Neuzulassungen zwar die Förderprämien und der BAFA-Umweltbonus von 9.000 und 7.500 Euro eingestrichen wurden, die Fahrzeuge jedoch nach wenigen Monaten als junge Gebrauchtwagen ins Ausland weiterverkauft wurden. Laut BAFA muss eine Mindesthaltedauer von lediglich sechs Monaten eingehalten werden, um den Umweltbonus zu bekommen.

Stichproben zeigen, dass die Diskrepanz zwischen Neuzulassungen und Bestandszuwachs bei manchen Modellen eklatant ist. Von den rund 26.000 Tesla-Neuzulassungen in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 in Deutschland tauchen 4.800 Pkw (18,5 %) später im deutschen Fahrzeugbestand nicht mehr auf. Bei BMW beträgt die Differenz sogar 20,6 Prozent. Hyundai und VW liegen mit 11,9 bzw. 11,0 Prozent leicht unter dem Durchschnitt. Aber auch bei VW gehen dem deutschen Fahrzeugbestand fast 6.000 Elektrofahrzeuge verloren.