Suchen

Anspruch auf E-Auto-Ladestation in Wohnhäusern kommt

| Autor / Redakteur: dpa / Christoph Seyerlein

Das Bundeskabinett hat am Montag weitere Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität verabschiedet. Wer das möchte, hat nun zu Hause einen Anspruch auf einen Ladepunkt für ein Elektroauto.

Firmen zum Thema

Eine gute Ladeinfrastruktur gilt als entscheidender Faktor für den Erfolg der Elektromobilität.
Eine gute Ladeinfrastruktur gilt als entscheidender Faktor für den Erfolg der Elektromobilität.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Wer eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus besitzt oder in einer solchen zur Miete wohnt, soll einen Rechtsanspruch auf den Einbau einer Ladestation für Elektroautos auf eigene Kosten bekommen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf aus dem Bundesjustizministerium beschloss das Kabinett am Montag in Berlin.

„Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Förderung der E-Mobilität“, erklärte Justizministerin Christine Lambrecht. Außerdem „kann künftig jeder Wohnungseigentümer einen Glasfaseranschluss mit hoher Kapazität verlangen.“

„Bauliche Maßnahmen im individuellen Interesse einzelner Wohnungseigentümer, die zugleich im gesamtgesellschaftlichen Interesse liegen, werden künftig erleichtert“, erläuterte das Justizministerium. Das Gleiche gilt für Baumaßnahmen zur Barrierereduzierung oder für den Einbruchschutz. Das derzeitige Wohnungseigentumsgesetz stammt aus dem Jahr 1951.

(ID:46457514)