Antriebstechnik: Ende Gelände

Redakteur: Jan Rosenow

Der neue Jeep Cherokee ist als eines der ersten Fahrzeuge mit dem Neungang-Automatikgetriebe von ZF ausgestattet. Das Schaltwerk bietet eine bislang unerreichte Übersetzungsspreizung, hat aber auch seine Eigenheiten.

Der neue Cherokee ist zwar ein SUV und kein Geländewagen mehr, aber Schotterstraßen sind für ihn natürlich kein Problem.
Der neue Cherokee ist zwar ein SUV und kein Geländewagen mehr, aber Schotterstraßen sind für ihn natürlich kein Problem.
(Foto: Rosenow)

Ob Entwicklungsingenieure in der Fahrzeugindustrie heute noch Autoquartett spielen, ist nicht bekannt. Aber als Kinder haben sie es bestimmt getan – und immer vom unschlagbaren Blatt geträumt. Früher war es vielleicht der Ferrari F40 mit konkurrenzlosen 478 PS oder die Corvette Stingray mit furchterregenden 7,4 Litern Hubraum.

Heute hingegen hätte der kleine Autoquartett-Spieler mit dem neuen Jeep Cherokee einen echten Trumpf in der Hand, denn die neun Gänge seines Automatikgetriebes übertrifft kein anderes Serienauto auf dem Markt. Lieferant der Schaltbox ist der deutsche Getriebespezialist ZF, der das 9 HP, wie es intern heißt, auch anderen Autoherstellern verkauft – etwa Land Rover. Weitere Kunden sind in Zukunft zu erwarten.