Suchen

April beflügelt den Gebrauchtwagenmarkt

| Autor: Andreas Grimm

Nach der Osterflaute im März war das Interesse an einem neuen Gebrauchten im April hoch. Die Pkw-Besitzumschreibungen legten fast 4 Prozent zu, andere Fahrzeugklassen waren sogar noch stärker gefragt.

(Bild: Grimm / »kfz-betrieb«)

Der Gebrauchtwagenmarkt hat im April scheinbar von den zwei zusätzlichen Arbeitstagen im Vergleich zum April 2017 profitiert. Im vergangenen Monat zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 619.557 Pkw-Besitzumschreibungen. Das waren 5,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Mit den häufigeren Halterwechseln im April relativiert sich zugleich der deutliche Rückgang der Pkw-Umschreibungen im ersten Quartal, das – bedingt durch einen ganz schwachen März – 3,8 Prozent unter Vorjahresniveau abgeschlossen hatte. Seit dem Jahresstart registrierte das KBA nun 2,40 Millionen Pkw-Umschreibungen, das ist noch ein Rückgang um 1,6 Prozent.

Weiterhin eine hohe Nachfrage zeigt sich im Bereich gebrauchter Nutzfahrzeuge. Vor allem Zugmaschinen wechselten im April deutlich häufiger den Besitzer als im Vorjahresmonat (+14,5 %). Ähnlich entwickelte sich das Geschäft im Bereich der Lastkraftwagen. Hier gab es rund 30.500 Halterwechsel, ein Plus von 12,5 Prozent.

Während in diesen beiden Fahrzeugsegmenten eine Trendumkehr zum eher rückläufigen ersten Quartal erkennbar ist, setzt sich die hohe Busnachfrage fort. Das Plus von 15,1 Prozent im April passt zum Wachstum von 11,8 Prozent seit Jahresbeginn.

Ebenfalls einen Umschwung brachte der April bei den Krafträdern, die gut 71.000 Mal den Halter wechselten (+18,8 %). Trotz der zuletzt positiven Entwicklung liegt das Segment kumuliert nach vier Monaten mit 7,2 Prozent im Minus.

(ID:45284153)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«