Auch Michelin bringt E-Auto-Reifen

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Mit den neu entwickelten Michelin-Reifen Energy E-V gewinnt das Elektroauto Renault Zoe bis zu sechs Prozent Reichweite.

Firmen zum Thema

Der Michelin Energy E-V besitzt ein geschlossenes Profil ohne ausgeprägte Längsrillen. (Foto: Michelin)
Der Michelin Energy E-V besitzt ein geschlossenes Profil ohne ausgeprägte Längsrillen. (Foto: Michelin)

Nach Continental hat auch Michelin spezielle Reifen für das Elektroauto-Programm von Renault vorgestellt. Der Kompaktwagen Renault Zoe wird exklusiv mit den rollwiderstandsarmen Pneus vom Typ Michelin Energy E-V ausgerüstet. Laut Angaben des Reifenherstellers gewinnt der Zoe beispielsweise beim Einsatz im urbanen Verkehr allein durch die Pneus bis zu sechs Prozent Reichweite.

Trotz ihres geringen Rollwiderstands sollen die Reifen hervorragenden Nassgrip bieten und gleichzeitig eine hohe Laufleistung ermöglichen, heißt es in der Mitteilung weiter. Entwicklungsschwerpunkt war aber zweifellos der Energieverbrauch des Reifens, der bei einem Elektrofahrzeug bis zu 30 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs ausmacht. Der Rollwiderstand resultiert aus der inneren Reibung und der Verformung des Reifens beim Fahren. Durch diese sogenannte Walkarbeit erwärmen sich die Reifenbestandteile – das heißt, wertvolle kinetische Energie wandelt sich um in nutzlose Wärme. Kann diese Erwärmung verringert werden, reduziert sich auch der Energieverbrauch entsprechend.

Auf welche Weise Michelin dies erreicht hat, geht aus der Pressemeldung zwar nicht hervor. Ein Mittel ist jedoch ein möglichst geringes Reifengewicht. Pneus für Elektroautos haben dafür großes Potenzial, weil sie nicht so hochgeschwindigkeitsstabil sein müssen wie herkömmliche Konstruktionen. Schließlich hat beispielsweise Renault die Geschwindigkeit seiner bisherigen E-Autos Kangoo und Fluence Z. E. auf 135 km/h begrenzt.

(ID:32871110)