Suchen

Auch VW verschickt Vertrags-Kündigungen

| Autor: Christoph Seyerlein

Ähnlich wie Audi macht auch VW die Kündigung der Handels- und Serviceverträge offiziell. Auch die Wolfsburger lassen sich einen Puffer, sollten die Verhandlungen länger dauern als geplant. In einem Punkt unterscheidet sich das Vorgehen von VW aber doch dem von Audi.

Firmen zum Thema

(Foto: VW)

Ähnlich wie Audi verschickt auch VW aktuell die Kündigungen der Handels- und Serviceverträge an seine Partnerbetriebe. Wie ein VW-Sprecher auf Anfrage von »kfz-betrieb« bestätigte, gehen die entsprechenden Schreiben fristgerecht bis zum 31. März raus. Die neuen Verträge werden dann ab dem Frühjahr 2020 gültig.

Von einer Einigung mit dem VW/Audi-Partnerverband (VAPV) ist der Hersteller aber noch weit entfernt. Ähnlich wie bei Audi enthält das VW-Schreiben an die Partner einen „Letter of Intent“. Darin will sich VW selbst einen Puffer lassen, sollten die Verhandlungen zäher verlaufen als geplant. Eigentlich strebt der Konzern eine Einigung bis zum Sommer an, in Wolfsburg rechnet man aber ähnlich wie in Ingolstadt offenbar damit, dass sich die Gespräche länger hinziehen könnten.

Das kommt nicht ohne Grund, hatte VAPV-Präsident Dirk Weddigen von Knapp Anfang der Woche doch in einer Mitteilung die Vorhaben des Autobauers scharf kritisiert. Unter anderem befürchtet Weddigen von Knapp, dass sich VW weitgehend aus dem ländlichen Raum zurückziehen könnte. Der VW-Sprecher wollte sich zu den Vorhaben des Autoherstellers nicht weiter äußern.

Es gilt allerdings als ausgeschlossen, dass VW sämtlichen bisherigen Partnerbetrieben einen neuen Vertrag anbieten wird. Bei Audi ist das laut einer Marken-Sprecherin dagegen der Fall. Wie viele Händler aus dem VW-Netz ausscheiden sollen, ist noch nicht bekannt. Weddigen von Knapps Aussagen lassen aber darauf schließen, dass VW eine größere Netzbereinigung zumindest in Betracht zieht. Der Händlerverband will das verhindern. Die Mitgliedsbetriebe haben dem VAPV aufgetragen, so lange zu verhandeln, bis ein für die Händler akzeptabler Vorschlag auf dem Tisch liegt.

(ID:45195970)

Über den Autor