Audi Q3: Der Tiguan aus Ingolstadt

Autor / Redakteur: sp-x/hh / Gerd Steiler

Der neue Audi Q3 feiert Ende April auf der Motor Show Shanghai seine offizielle Premiere. Der technisch mit dem VW Tiguan eng verwandte Kompakt-SUV soll im Herbst wahlweise mit zwei Benzin- und Dieselmotoren an den Verkaufsstart gehen.

Firmen zum Thema

Seine offizielle Premiere feiert der neue Audi Q3 erst auf der Motor Show Shanghai (21. bis 28. April). Erste Zeichnungen des Einstiegs-SUVs hat der Hersteller aber bereits veröffentlicht. Der Modellbruder des VW Tiguan orientiert sich demnach äußerlich am Mittelklasse-SUV Q5, ist mit rund 4,40 Metern aber knapp 23 Zentimeter kürzer und deutlich flacher. Das coupéhaft abfallende Dach sorgt zudem für einen Schuss mehr Dynamik.

Wie beim technisch eng verwandten VW Tiguan wird es neben den Allradvarianten auch Basismodelle mit Frontantrieb geben. Die Motorenpalette orientiert sich am A3: Zum Start gibt es zwei Turbobenziner mit 118 kW/160 PS und rund 147 kW/200 PS sowie zwei Diesel mit 103 kW/140 PS und 125 kW/170 PS. Die Markteinführung des in Spanien von Seat gebauten Q3 ist für den Herbst geplant. Die Preise sind bislang noch nicht offiziell bekannt, dürften aber bei rund 30.000 Euro liegen. Hauptwettbewerber des neuen Audi Q3 sind der BMW X1 und der kommende Mercedes BLK

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

(ID:374318)