Audi-Rückruf: Fehlende Sollbruchstelle behindert Airbag

Hersteller sucht nach genau drei Modellen

| Autor: Niko Ganzer

In drei von gut 14.000 Exemplaren des Audi Q3 oder des Q3 Sportback ist eine fehlerhafte Schalttafel verbaut. Sie zu finden, ist aktuell die Herausforderung für Audi.
In drei von gut 14.000 Exemplaren des Audi Q3 oder des Q3 Sportback ist eine fehlerhafte Schalttafel verbaut. Sie zu finden, ist aktuell die Herausforderung für Audi. (Bild: Audi)

Firmen zum Thema

Ein kurioser Rückruf wird die Audi-Partner in den nächsten Wochen beschäftigen. Der Hersteller hatte zwischen dem 12. Juni und 26. Juli des vergangenen Jahres drei Exemplare des Q3 und Q3 Sportback gebaut, bei denen die Sollbruchstelle für den Durchstoß des Beifahrerairbags in der Schalttafel möglicherweise nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurde. Da aber niemand genau weiß, um welche drei Kompakt-SUV es sich handelt, muss sie weltweit knapp 14.400 Einheiten zurückrufen, die im fraglichen Zeitraum gefertigt wurden. 3.644 Einheiten sind in Deutschland unterwegs.

„Der Beifahrerairbag könnte beim Auslösen im Unfallgeschehen die Schalttafel nicht ordnungsgemäß durchdringen. In diesem Fall ist dessen Rückhaltewirkung bzw. Schutzpotenzial eingeschränkt oder nicht gegeben", warnt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Laut nordamerikanischer Verkehrssicherheitsbehörde könnten sich auch Kunststoffteile lösen und in den Fahrgastraum gelangen. Die Ingolstädter Pressestelle äußert sich dazu nicht. Sie nimmt keine Stellung mehr zu Rückrufen.

Für die allermeisten Halter dürfte der Rückruf mit dem internen Code „70H7“ schnell erledigt sein. Die Audi-Partner prüfen lediglich das Fertigungsdatum der Schalttafel. Nur jene drei Besitzer mit dem tatsächlichen Defekt haben Pech gehabt. Sie müssen nach unseren Informationen etwa eine Stunde für die Reparatur einplanen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46602194 / Service)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen