Audi steigert Verkäufe im Mai nur leicht

China gleicht schwachen Europa-Absatz aus

| Autor: Andreas Wehner

Der Q2 ist das beliebteste Audi-SUV in Europa.
Der Q2 ist das beliebteste Audi-SUV in Europa. (Bild: Audi)

Audi ist im Mai beim Absatz nur noch leicht gewachsen. Die Ingolstädter VW-Tochter steigerte ihre weltweiten Verkäufe um 0,7 Prozent auf 160.600 Einheiten, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Seit Jahresbeginn steht bei Audi mit 785.300 Einheiten ein Plus von 6,4 Prozent in der Bilanz.

Damit hat sich der Abstand zum Konkurrenten Mercedes im Mai vergrößert. Die Stuttgarter legten im vergangenen Monat um 2,3 Prozent auf 198.200 Einheiten zu. Der dritte große Premiumhersteller BMW hat seine Absatzzahlen für den Mai noch nicht bekannt gegeben.

Vor allem in Europa lief es für Audi nicht gut. Insgesamt verkauften die Ingolstädter im Mai auf dem Heimatkontinent 5,2 Prozent weniger Fahrzeuge als noch ein Jahr zuvor. Hohe Rückgänge musste der Autobauer unter anderem in Frankreich (-15,4 %) und in Deutschland (-9,0 %) hinnehmen.

In Nordamerika legte Audi im vergangenen Monat um 1,6 Prozent zu. Deutlich im Plus sind dagegen die Verkäufe in Asien. Allein in China legte Audi im Mai um 7,7 Prozent zu.

Zu den wesentlichen Treibern des Audi-Absatzes gehören die SUVs der Q-Familie. Und die bekommt demnächst Zuwachs: Kürzlich hat Audi mit dem Q8 ein neues Luxus-SUV vorgestellt, das im dritten Quartal auf den Markt kommen soll. „Gerade in den Kernmärkten China und USA wird der Q8 ein wichtiger Absatztreiber sein und unsere Marktposition stärken“, sagte Audis Vertriebs- und Marketingchef Bram Schot.

Aktuell liegt der SUV-Anteil bei Audi bei rund 37 Prozent – Tendenz steigend. 2025 soll jeder zweite ausgelieferte Audi ein SUV sein.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45347553 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Um ihre Inzahlungnahme-Quote zu erhöhen, können Autohäuser mit Onlineriesen wie Auto 1 kooperieren, spezielle Tools wie Autouncle integrieren oder an Plattformen anderer Händler partizipieren. Eine davon ist ein wahrer Autoheld. lesen

Transparenzregister: Neue Pflichten

Transparenzregister: Neue Pflichten

Am 26. Juni 2017 trat das neue Geldwäschegesetz in Kraft. Gleichzeitig führte die Bundesregierung das Transparenzregister ein. Wenigen Betrieben des Kfz-Gewerbes ist bekannt, dass auch sie von der neuen Meldepflicht betroffen sind. lesen