Audi TT: SUV als neues Familienmitglied

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Audi zeigt auf der Motorshow in Peking die Studie eines Sportwagen-SUV-Coupés. Das Showcar ist Anwärter auf die Aufnahme in eine ganz spezielle Familie.

Firmen zum Thema

Audi zeigt auf der Motorshow in Peking die Studie eines Sportwagen-SUV-Coupés. Die Crossover-Studie hat einen Plug-in-Hybridantrieb mit 408 PS Systemleistung.
Audi zeigt auf der Motorshow in Peking die Studie eines Sportwagen-SUV-Coupés. Die Crossover-Studie hat einen Plug-in-Hybridantrieb mit 408 PS Systemleistung.
(Foto: Audi)

Die TT-Familie soll wachsen, das ist klar. In welche Richtung Versionen des Sportwagens nach Coupé und Cabrio gehen werden, diesbezüglich gibt man sich in Ingolstadt noch bedeckt. Dafür zeigt der Premium-Hersteller auf der Motorshow in Peking (21. bis 29. April), dass ein TT-SUV durchaus zur Debatte steht.

Auf den Design-Skizzen, die der Autobauer im Vorfeld veröffentlicht hat, ist ein fünftüriges SUV mit Coupé-Dach zu erkennen, das deutliche Anlehnung an die geduckte Karosserie des TT zeigt. Von der Länge her entspricht der Crossover in etwa einem Q3 (4,40 Meter), hat aber mit dem Kompakt-SUV auf A3-Basis sonst nichts zu tun. Eine gewisse Bodenfreiheit und Geländetauglichkeit soll der TT-Crossover, der über alle vier Räder angetrieben wird, besitzen.

Bildergalerie

Bereits Anfang des Jahres hatten die Ingolstädter auf der Automesse in Detroit einen TT mit Shooting-Brake-Heck gezeigt. Der geräumige Sportler hatte einen Plug-in-Hybridantrieb, den auch die aktuelle Studie übernimmt. 300 kW/408 PS Systemleistung und ein Drehmoment von 650 Nm sind imposante Eckdaten für den nun in der Länge gewachsenen, sportlichen Crossover. Vier Personen finden im Innern Platz, dem Interieur ist die Verwandtschaft mit dem TT deutlich anzusehen.

(ID:42631118)