Suchen

Audi TT von Abt: Gestärkt nach Essen

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Seit wenigen Wochen erst steht die dritte Generation des Audi TT bei den Händlern. Jetzt zeigt der Kemptener Tuner Abt auf der Essen Motor Show seine Interpretation des Ingolstädter Sportcoupés.

Firmen zum Thema

Premiere auf der Essen Motor Show: Der Kemptenere Tuner Abt zeigt seine Interpretation des neuen Audi TT.
Premiere auf der Essen Motor Show: Der Kemptenere Tuner Abt zeigt seine Interpretation des neuen Audi TT.
(Foto: Abt)

Mit geschärftem Profil, einem modernen Cockpit und 50 Kilo weniger auf den blechernen Hüften ist der neue Audi TT im Oktober auf den Markt gekommen. Jetzt zeigt der Kemptener Tuner Abt seine Interpretation des Ingolstädter Sportcoupés auf der Essen Motor Show (29.11 bis 7.12).

Der schwarze Renner mit seinen roten Akzenten soll dabei lediglich Beispiel dafür sein, was bei den Kemptenern alles möglich ist. Ihr Vorschlag beinhaltet einen Frontschürzenaufsatz, der das Gesicht des Audi TT kantiger macht. Die Seitenansicht unterscheidet sich durch spezielle Spiegelkappen und Leichtmetallräder in 20-Zoll von der Serienversion. Die Räder sind passend zum Lack des aufgebrezelten Ingolstädters lackiert.

Bildergalerie

Während die Heckpartie des zivilen Audi TT einen ausfahrbaren Spoiler hat, setzen die Allgäuer auf einen feststehenden Flügel. Zudem gibt es einen Heckschürzeneinsatz mit zwei zusätzlichen seitlichen Aufsätzen sowie einen auffälligen Vierrohr-Endschalldämpfer.

Im Messefahrzeug ist eine Leistungssteigerung auf Basis des aus dem Golf GTI bekanntem Zweiliter-Benziners mit 169 kW/230 PS verbaut, der jetzt 228 kW/310 PS leistet. Mindestens 2.600 Euro müssen in diese Kraftspitze samt Montage und TÜV-Abnahme investiert werden. Die neue Frontschürze des 2+2-Siters kostet 1.260 Euro, die Spiegelklappen weitere 250 Euro. Für den aggressiveren Heckflügel werden 930 Euro fällig, das passende Heckschürzen-Set kostet 2.480 Euro.

(ID:43098614)