Suchen

Audi will kleinere Modelle mit mehr Sicherheit bei den Restwerten pushen

Autor: Christoph Seyerlein

Audi nimmt zum 1. Januar 2021 einige Modelle neu in sein Restwertprogramm für Leasing- und Finanzierungsrückläufer auf. Im Handel kommt das gut an. Der Hersteller wiederum erhofft sich dadurch frische Verkaufsimpulse.

Firma zum Thema

Audis erweitertes Restwertmodell kommt im Handel gut an.
Audis erweitertes Restwertmodell kommt im Handel gut an.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Audi erweitert sein Restwertmodell zum 1. Januar 2021. Das geht aus einem Schreiben des Herstellers an Audi-Händler hervor, das »kfz-betrieb« vorliegt. Mit Beginn des kommenden Jahres sind dann fast alle Modelle des Herstellers im Leasing- und Finanzierungsrückläufer-Programm des Herstellers aufgenommen. Neu integriert werden der A1, der A3, der Q2, der Q3, der TT und das A5 Cabrio/Coupé.

Weitere Anpassungen will der Hersteller zudem im zweiten Halbjahr 2021 vornehmen. Dann sollen auch die Vario Credit-Rückläufer (Drei-Wege-Finanzierung) und die Vorführwagen in das Modell aufgenommen werden. Außerdem wird die Händlerbeteiligung im Leasing am Vertragsende bei 100 Prozent Absicherung einheitlich 2,5 Prozent betragen.

Damit ist auch klar, dass die Leasingrückläufer – mit Ausnahme der R8- und der E-Tron-Baureihen – weiter zur Vermarktung im Handel verbleiben.

Handel zeigt sich erfreut

Audi-Deutschlandchef Christian Bauer erklärte in dem Schreiben an die Händler: „Mit dieser erweiterten Absicherung können Sie sich künftig voll auf den Absatz der Fahrzeuge konzentrieren. Im Fokus dabei stehen offene Marktchancen aufgrund steigender Leasinganteile und eine stärkere Marken- und Händlerloyalität unterer Leasingkunden im Vergleich zu anderen Kaufarten.“ Von den Partnern forderte er: „Stimmen Sie jetzt Ihre Verkaufsmannschaft konsequent auf die sich daraus ergebenden Chancen ein – vor allem im A0 und A-Segment.“

Der VW/Audi-Partnerverband bezeichnete diese Entscheidungen in einer Mitteilung an die Mitgliedsbetriebe als den „richtigen Weg“. Die umfangreichere Absicherung schaffe Planbarkeit für das Gebrauchtwagengeschäft und sichere die Vermarktungschancen für den Handel. Auch mehrere Audi-Händler, die »kfz-betrieb« darauf ansprach, bewerteten die Entwicklung positiv.

(ID:46951123)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«