Halbleitermangel Auf dem Rücken des Handels

Autor: Doris Pfaff

Der Halbleitermangel trifft den Handel gleich an mehreren Stellen: Falsch gelieferte Wunschfahrzeuge und lange Bestellzeiten werden zu Frust und Gewinnverlust führen, fürchtet die ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann.

Je mehr Verbindungen und Schaltmöglichkeiten für eine Funktion gebraucht werden, desto mehr Mikrochips bedarf es.
Je mehr Verbindungen und Schaltmöglichkeiten für eine Funktion gebraucht werden, desto mehr Mikrochips bedarf es.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Der mit der Coronakrise aufgetretene Halbleitermangel trifft schon bald den Autohandel, wenn Bestellfahrzeuge nicht oder anders als vereinbart geliefert werden. „Das wird ein riesiges Problem für viele Händler. Sie werden womöglich einiges ausbaden müssen“, fürchtet Antje Woltermann, ZDK-Geschäftsführerin der Abteilung Betriebs-, Volkswirtschaft und Fabrikate. Das wird die Autohäuser ausgerechnet dann treffen, wenn sie ihre Verkaufsräume wieder uneingeschränkt geöffnet haben und verkaufen können.

Über den Autor

 Doris Pfaff

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik