Werkstattmanagement Aus Daten werden Taten

Von Jan Rosenow

Die DAT-Tochter Promotor XD kann mit datengetriebenen Dienstleistungen den Kfz-Betrieben helfen, ihr Umsatzpotenzial besser auszunutzen. Die Daten für ihren „Servicemonitor“ generiert sie aus dem Werkstattportal Fairgarage.

Mit dem Servicemonitor haben Kfz-Unternehmer im Blick, wie gut sie ihr lokales Umsatzpotenzial ausschöpfen.
Mit dem Servicemonitor haben Kfz-Unternehmer im Blick, wie gut sie ihr lokales Umsatzpotenzial ausschöpfen.
(Bild: ©Drazen - stock.adobe.com; DAT)

Rund fünf Millionen Serviceanfragen laufen bei Fairgarage, dem Werkstattportal der DAT Group, pro Jahr ein. Aus diesem Datenschatz kann man viele interessante Informationen herausfiltern, die den Kfz-Betrieben helfen, ihr Geschäft zu verbessern. Für »kfz-betrieb« hat das Unternehmen einige interessante Zahlen aus den Fairgarage-Nutzerkontakten herausdestilliert. Wussten Sie beispielsweise, dass keineswegs nur junge Menschen das Werkstattportal benutzen? Auch für ältere Personen sind Onlinebuchungen mittlerweile etwas Alltägliches geworden. Und so sind bereits 23 Prozent der Fairgarage-Nutzer 55 Jahre und älter – Tendenz steigend. 30 Prozent sind übrigens Frauen.

Wichtig ist auch, dass Kunden im Internet wirklich gezielt nach Hilfe suchen und nicht zum Spaß herumsurfen. Über 80 Prozent der Fairgarage-Nutzer wünschen sich ein persönliches Angebot oder einen Werkstatttermin. Nicht ganz unwichtig ist auch, was die Promotor-Datenexperten zur Präsentation der Betriebe im Internet zu sagen haben. So kommen 71 Prozent der Nutzer mit Smartphone oder Tablet auf die Website. Die Internetseiten vieler Kfz-Betriebe sind aber noch auf die Darstellung am PC ausgelegt und lassen sich auf dem Smartphone-Bildschirm kaum bedienen – ein Killerkriterium. Gleiches gilt für Bilder: 87 Prozent aller Onlinetermine werden an Werkstätten vermittelt, die ihr Fairgarage-Profil mit Bildern angereichert haben. Trotzdem haben bisher nur neun Prozent aller Betriebe bei Fairgarage ein Bild hinterlegt.