Ausstellung über Autoberufe

Kfz-Innung Frankfurt und Fuchs Schmierstoffe informieren

19.01.2011 | Redakteur: Johannes Büttner

Innungshauptgeschäftsführer Claus Kapelke, Jens Lehfeldt von der Firma Fuchs und Obermeister Jürgen Karpinski (v.li.) präsentieren die Ausstellung.
Innungshauptgeschäftsführer Claus Kapelke, Jens Lehfeldt von der Firma Fuchs und Obermeister Jürgen Karpinski (v.li.) präsentieren die Ausstellung.

Firmen zum Thema

Die Kfz-Innung Frankfurt und Main-Taunus-Kreis will Jugendliche frühzeitig und umfassend über die Vielfalt der Ausbildungsberufe im Kfz-Gewerbe informieren. Zu diesem Zweck hat Fuchs Europe Schmierstoffe als Partner des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes eine kleine Ausstellung zusammengestellt. Mit ihr will die Innung in Zukunft bei verschiedenen Anlässen für die Autoberufe werben.

Auf sechs Standrollos von 2,25 Metern Höhe sind die technischen und kaufmännischen Berufe des Kfz-Gewerbes sowie die Karrierewege dargestellt. Jens Lehfeldt, Key Account Manager bei Fuchs, übergab das „Ausbildungsset“ an Obermeister Jürgen Karpinski und den Hauptgeschäftsführer der Innung, Claus Kapelke. „Wir wollen den Kfz-Meisterbetrieben helfen, qualifizierten Berufsnachwuchs zu finden“, erklärte Lehfeldt bei dieser Gelegenheit.

Karpinski erklärte, derzeit seien rund 1.000 junge Menschen in den 320 Meisterbetrieben der Kfz-Innung in der Ausbildung. Schwerpunkt sei der Beruf des Kfz-Mechatronikers. Daneben bilden die Betriebe Fahrzeuglackierer, Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik sowie Automobilkaufleute aus. Außerdem wies der Obermeister bei der Vorstellung der Ausbildungsausstellung auf die vielfältigen Karrierewege im Kfz-Gewerbe hin.

Die Ausstellung wird unter anderem anlässlich der Berufsbildungsmesse vom 26. bis 28. Mai 2011 in Frankfurt vor der Börse zu sehen sein. Auch anlässlich des Renntages des Handwerks am 23. Juni 2011 auf der Galopprennbahn in Frankfurt/Niederrad wird sie über die Ausbildungsberufe informieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 368859 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen