Auto 1 Fin-Tech holt Finanzmanager mit Branchenkenntnis

Frühere Mitarbeiter von Tesla, VW und Mercedes

| Autor: Andreas Grimm

(Bild: Auto-1-Group)

Die Auto-1-Group mit ihrer Gebrauchtwagen-Ankaufplattform Auto1.com entwickelt für ihre Partner seit Mai 2018 eigenständige Finanzierungsangebote. Für die Führung der Finanztochter Auto 1 Fin-Tech hat der Dienstleister nun drei Führungskräfte verpflichtet. Sie waren für verschiedene Hersteller bereits im Bereich vertrieblicher Finanzdienstleistungen tätig.

Leiter der Auto 1 Fin-Tech ist seit dem 15. Oktober Fedor Artiles. Der Chief Executive Officer (CEO) kommt von Fair.com, einem US-amerikanischen Start-up für Mobility Services. Zuvor leitete er Tesla Financial Services und war Director Financial Services von Tesla für die Region Europa und Mittlerer Osten. Zuvor hatte er zudem im Vertrieb von Volkswagen sowie für Mercedes-Benz Financial Services gearbeitet.

Ebenfalls langjährige Erfahrung in den Bereichen Autofinanzierung und Leasing hat Axel Buhr, der seit dem 1. November 2018 als Finanzchef (CFO) und Chief Operating Officer (COO) für das Berliner Unternehmen tätig ist. Er arbeitete zuletzt für Tesla und war für den für den Aufbau und dann für den Gesamtbetrieb der Leasinggesellschaften in Deutschland und Großbritannien verantwortlich.

Dritter neuer Vorstand ist Philip Reicherstorfer, der als Chief Capital Officer (CCO) ebenfalls zum 1. November in seinem neuen Job gestartet ist. Reicherstorfer arbeitet bereits seit Juli 2017 für die Auto-1-Group. Zuvor war er 15 Jahre lang für JP Morgan tätig.

Auto 1 Fin-Tech ist ein seit Mai 2018 bestehendes Joint Venture, an dem unter anderem der Versicherungskonzern Allianz sowie die Deutsche Bank und die Auto-1-Group beteiligt sind. Unternehmenszweck sind ganz allgemein „innovative Finanzlösungen im internationalen Fahrzeughandel“. Konkret stellt das Unternehmen Einkaufsfinanzierungen für Partnerhändler von Auto1.com bereit, indem diese den gesamten Kaufpreis des Fahrzeugs bis zum Weiterverkauf stunden lassen können.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45590022 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Von neuen Kommunikationskanälen über die Prozessautomatisierung bis hin zu neuen Funktionen und Abteilungen: Die großen Autohausgruppen arbeiten mit unterschiedlichen strategischen Ansätzen daran, sich für das digitale Zeitalter fit zu machen. lesen

Dieselnachrüstung: Die Rettung naht langsam

Dieselnachrüstung: Die Rettung naht langsam

Bis Ende 2018 sollte eine Richtlinie vorliegen, die die technischen Anforderungen für Nachrüstsysteme definiert. Nun könnte es tatsächlich noch klappen mit einer Hardware-Nachrüstung für Dieselautos. Prototypen zeigen, dass es funktioniert. lesen