„Auto Bild“ testet Ganzjahresreifen

Neuer Goodyear Vector 4S setzt sich in starkem Testfeld durch

| Autor: Jan Rosenow

Überzeugender Einstand: Der neue Goodyear Vector 4S gewinnt den „Auto-Bild“-Vergleichstest.
Überzeugender Einstand: Der neue Goodyear Vector 4S gewinnt den „Auto-Bild“-Vergleichstest. (Foto: GDTG)

Ganzjahresreifen liegen im Trend – daran gibt es nichts zu deuteln. Alle großen Anbieter haben mittlerweile Allwetterprofile im Angebot. Manche verstecken sie schamhaft bei ihren Zweitmarken, andere stellen sie offensiv in den Mittelpunkt der Werbung.

So wie Michelin. Über die Leistungsfähigkeit des neuen Crossclimate, der sogar im Fernsehen beworben wird, kursierten in der Branche ja die tollsten Gerüchte, denn aus seinem sehr „sommerlastigen“ Profil ließ sich eine wirkliche Wintereignung kaum ablesen. Außerdem vermied der französische Hersteller den Begriff „Ganzjahresreifen“ und bezeichnete das Produkt penetrant als ersten „Sommerreifen mit Wintereignung“. Im Test der Zeitschrift „Auto Bild“ musste sich der Neuling nun der ebenfalls taufrischen zweiten Generation des Dauerbrenners Goodyear Vector 4 S und acht weiteren Konkurrenten stellen – wohl das größte Testfeld in einem Ganzjahresreifenvergleich bislang. Testgröße war das weitverbreitete Kompaktwagenformat 195/65 R 15.

Anders als in den meisten Reifensegmenten lassen sich beim All-Season-Typ die unterschiedlichen Entwicklungsphilosophien der Hersteller schön nachvollziehen. Traditionell basierten Ganzjahresreifen früher auf Winterprofilen und wurden durch eine härtere Mischung mehr schlecht als recht sommertauglich gemacht. Heute hingegen werden sie als vollkommen eigenständige Produkte entwickelt; der Leistungssprung zu früheren Generationen ist beachtlich.

Dabei ist eine deutliche Hinwendung zu den Nässe- und Sommereigenschaften zu beobachten – wenn auch nicht überall so extrem wie beim Michelin Crossclimate. Sicheres Fahrverhalten im ganzen Jahr bei ausreichenden Leistungsreserven an den wenigen Schneetagen – so lautet die Devise. Doch wie setzten die Reifenbäcker diese im einzelnen um?

Goodyear Vector als einziger „vorbildlich“

Anders als Michelin hat Platzhirsch Goodyear bei der Vorstellung seines neuen Vector 4 S auf jedes Medienbohei verzichtet – sogar der Name blieb der alte. Doch das Ergebnis zeigt, dass die jahrzehntelange Erfahrung der Goodyear-Leute in diesem Segment nicht ohne Weiteres aufgeholt werden kann. Und so setzte sich der Vector mit „besten Nässequalitäten, hoher Aquaplaningsicherheit, niedrigen Rollwiderstand und hoher Laufleistung“ an die Spitzes des Felds und heimste als einziger das Verdikt „Vorbildlich“ ein.

Auf dem zweiten Platz landete aber schon der Michelin Crossclimate, der genau das ist, was der Hersteller angestrebt hatte: ein hervorragender Trocken- und Nässespezialist mit befriedigender Wintereignung. Gleiches gilt für den Dritten, den Pirelli Cinturato Allseason. Diese beiden sowie die Kandidaten Vredestein Quatrac 5 und Hankook Kinergy 4 S erhielten die Note „Empfehlenswert“.

Als „Befriedigend“ stuften die „Auto-Bild“-Tester die Modelle Nokian Wheatherproof, Uniroyal Allseason Expert, Sava Adapto HP und Nexen Npriz 4S ein. Der einzige echte Ausfall war der Nankang Winter Activa mit katastrophalen Nässeeigenschaften und geringer Laufleistung. Sein extrem hoher Verschleiß machte den Chinesen nicht nur zum schlechtesten, sondern auch zum teuersten Reifen im Test.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43651981 / Technik)

Plus-Fachartikel

Kia: Potenzial in Deutschland

Kia: Potenzial in Deutschland

Der koreanische Autobauer Kia will europaweit weiter wachsen. Emilio Herrera, COO von Kia Motors Europe, sieht auch in Deutschland noch Steigerungsmöglichkeiten und will vor allem die Modellpalette weiter ausbauen und auffächern. lesen

Vertriebs Award 2019: Die Nummer eins in Rheda

Vertriebs Award 2019: Die Nummer eins in Rheda

Auto-Zentrale Karl Thiel in Rheda-Wiedenbrück ist Gesamtsieger des Vertriebs Awards 2019. Das Unternehmen wurde zudem in der Kategorie „Freizeitmobile“ für seinen strategischen Weitblick und die verkäuferische Performance ausgezeichnet. lesen