Suchen

Auto Gieraths: 130 Neuwagen im Verkaufsraum

| Autor: Jens Rehberg

Der Opel-, Hyundai- und jetzt auch Seat-Partner Gieraths in Bergisch Gladbach hat mit seiner neuen Halle nicht gekleckert. Gabriele Gieraths: „Wir wollen alles zeigen.“

Firmen zum Thema

Der Schauraum-Neubau in Bergisch Gladbach im Stadtteil Bensberg.
Der Schauraum-Neubau in Bergisch Gladbach im Stadtteil Bensberg.
(Foto: Gieraths)

Der Opel-Traditionsbetrieb Auto Gieraths in Bergisch Gladbach hat nach einem Jahr Bauzeit einen neuen, zweigeschossigen Schauraum mit über 3.000 Quadratmetern Grundfläche eröffnet. Nachdem der Familienbetrieb sein Stammhaus erst 2010 für einen siebenstelligen Betrag ausgebaut hatte, investierte das Unternehmen nur vier Jahre später erneut kräftig in den Standort an der Kölner Straße.

„Erst wollten wir eigentlich nur eine Gebrauchtwagenhalle bauen“, sagt Geschäftsführerin Gabriele Gieraths im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Dann aber meldete das 2011 hinzugekommene Fabrikat Hyundai mehr Mindestfläche an, es ergaben sich nach und nach weitere Optionen, und schließlich entschied sich die Familie Gieraths für einen weiteren großen Ausbau.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

„Wir wollen unseren Kunden alles zeigen“, sagt die Händlerin. Denn mit der Erweiterung hat das Autohaus auch Seat mit ins Portfolio geholt. Zudem geht das Autohaus sehr aktiv mit Lagerwagen an den Markt. Allein im Untergeschoss der neuen Halle können sich die Kunden 70 neue Opel-, Seat- und Hyundai-Modelle anschauen.

Das glasumrahmte Obergeschoss bildet den eigentlichen Showroom – auf jeweils 350 Quadratmetern präsentiert Gieraths das aktuelle Seat- und Hyundai-Programm. So zeigt Gieraths in der neuen Halle insgesamt zwischen 130 und 140 Neuwagen. Auf den übrigen 800 Quadratmetern des Obergeschosses stehen die Highlights aus dem Jung- und Halbjahreswagenbestand. Außerdem zeigt Gieraths das Nutzfahrzeug- sowie das Werkstuning-Angebot aus Rüsselsheim.

Der Opel-Hauptschauraum befindet sich nun im 2010 errichteten Anbau, der zusammen mit dem „alten“ Firmengebäude baulich an die aktuelle CI-Stufe des Herstellers angepasst wurde. In dem Bestandsgebäude wurde zudem ein spezieller Adam-Schauraum nach Hersteller-Konzept eingerichtet. Durch die jüngsten Umbaumaßnahmen hat das Rüsselsheimer Fabrikat am Standort circa 350 Quadratmeter Fläche hinzugewonnen.

Gute Seat-Chancen

Von der Aufnahme der Volkswagentochter in das Markenportfolio erwartet sich Gabriele Gieraths mittelfristig ein Volumen von 250 bis 300 Einheiten. Der Entscheidung für einen neuen Partnervertrag ging der Rückzug von Chevrolet aus dem deutschen Markt voraus. Auto Gieraths bleibt natürlich weiterhin Chevy-Servicepartner. Die Händlerin ist zuversichtlich, dass sich die Marke Seat in Bergisch Gladbach gut entwickeln wird: „In der Region gibt es derzeit keinen weiteren Seat-Partner.“

Insgesamt erwartet Gabriele Gieraths für das laufende Jahr ein Absatzvolumen von rund 2.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeugen an den beiden Standorten des Unternehmens.

Die Gebr. Gieraths GmbH hat ihren Ursprung in dem Kfz-Betrieb, den Franz und Willi Gieraths 1928 in Bensberg gründeten. Seit 1938 ist das Autohaus Opel-Vertragspartner. 1971 zog der Betrieb an den heutigen Standort um. 1999 eröffnete Auto Gieraths eine Filiale an der Ecke Paffrather Straße/Handstraße in Bergisch Gladbach. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 100 Mitarbeiter.

(ID:42979453)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«