Autohändler Andreas Senger an Folgen des Corona-Virus verstorben

Redakteur: Timo Bürger

Trauer um Andreas Senger: Der Chef der Senger-Gruppe erlag am Karfreitag gesundheitlichen Komplikationen infolge einer Infektion mit dem Corona-Virus im Alter von 65 Jahren.

Firmen zum Thema

Andreas Senger wurde 65 Jahre alt.
Andreas Senger wurde 65 Jahre alt.
(Bild: Senger-Gruppe)

Der Chef der Senger-Fahrzeuggruppe, Andreas Senger, ist tot. Der Unternehmer verstarb am 10. April in Münster an gesundheitlichen Komplikationen infolge einer Infektion mit dem Corona-Virus. Das gab die Senger-Fahrzeuggruppe bekannt. Er wurde 65 Jahre alt.

Andreas Senger hatte 1984 die Geschäftsführung in zweiter Generation übernommen und diese bis zum August 2000 gemeinsam mit seinem Bruder Ulrich Senger inne. Nach Ulrich Sengers überraschendem Tod führte Andreas Senger die Geschäfte alleine.

In Zukunft werden die Kinder des verstorbenen Inhabers und Geschäftsführenden Gesellschafters das Business fortführen. Stefanie und Jörg Senger sind seit mehreren Jahren in strategisch und operativ wichtigen Funktionen der Geschäftsführung des Konzerns tätig.

Die Senger-Gruppe mit Hauptsitz in Rheine ist mit 3.000 Mitarbeitern eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland. Das Unternehmen ist als Vertriebspartner für unter anderem die Marken Mercedes-Benz, Volkswagen und Audi in acht Bundesländern mit insgesamt 53 Betrieben an 42 Standorten vertreten. Mit Senger Fleet bietet die Gruppe seit 2019 auch Dienstleistungen wie eine digitale Fuhrparkverwaltung an.

(ID:46502545)