Autohaus Fricke: Gesichter statt Autos

Mitarbeiter stehen im Rampenlicht

| Autor: Jens Rehberg

Die meisten Kampagnen setzt Fricke zeitlich begrenzt ein, um die Wirkung nicht verblassen zu lassen.
Die meisten Kampagnen setzt Fricke zeitlich begrenzt ein, um die Wirkung nicht verblassen zu lassen. (Bild: Thorsten Schneider / Vielbauch)

Als die Junior-Chefin des Kfz-Betriebs in Salzkotten bei Paderborn, Stefanie Fricke, vor zwei Jahren das Marketing des Familienunternehmens neu aufstellte, war ihr zentrales Anliegen, dem Autohaus ein Gesicht zu geben. „Wir wollen in der Werbung unsere Mitarbeiter zeigen und dabei den Leuten vermitteln, dass es sich schon allein wegen der unterschiedlichen Individuen lohnt, zu Fricke zu kommen.“ Denn nicht zuletzt das mache den Betrieb aus und unterscheide Fricke von anderen Autohäusern, sagt die Händlerin.

Anfangs sei es nicht leicht gewesen, die Mitarbeiter von dem Konzept zu überzeugen. Schließlich wurde es jedoch sowohl vom Team als auch von den Kunden über die letzten zwei Jahre hinweg gut angenommen. „Wir bekommen tatsächlich Feedback, dass man die Menschen wiedererkennt, wenn man hier reinkommt“, sagt Stefanie Fricke. „Es ist wirklich toll, dass die Mitarbeiter jetzt voll dahinterstehen, uneingeschränkt mitmachen und unserem Familiennamen ihr Gesicht zur Verfügung stellen.“ Teilweise kommt mittlerweile sogar der entscheidende Impuls für ein neues Anzeigenmotiv von einem Mitarbeiter.

Idealerweise passt ein Fricke-Anzeigenmotiv, das beispielsweise in der Zeitung anlässlich eines Stadtfestes erscheinen soll, auch thematisch zu dem jeweiligen Heft. Marketingspezialist Thorsten Schneider, den Stefanie Fricke für die neue Werbestrategie mit ins Boot geholt hat, schaltet gerne Motive, bei denen der abgebildete Mitarbeiter auch wirklich aus dem Ort stammt, in der die jeweilige Publikation ihren Verbreitungsschwerpunkt hat.

Preisverleihung am 25. April

Wie das Autohaus Fricke beim Vertriebs Award 2018 im Feld der Top-Nominierten letztendlich abgeschnitten hat, erfahren Sie am 25. April während der Gala-Veranstaltung für die Preisträger im Wöllrieder Hof in Würzburg.

»kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel wird die Top-Betriebe im Rahmen einer Branchenparty im Vorfeld der Autovertriebstage 2018 präsentieren und prämieren. Der Vertriebs Award und die Autovertriebstage 2018 werden unterstützt von den Veranstaltungspartnern CG Car-Garantie Versicherungs-AG und Santander Consumer Bank.

Beginn der Vertriebs-Award-Gala ist um 17.45 Uhr, ab 17.20 Uhr gibt es auch einen Shuttle-Service zum Veranstaltungsort. Alle Interessenten sind herzlich willkommen und können sich online anmelden. Für Teilnehmer der Autovertriebstage 2018 ist die Abendveranstaltung kostenlos. Die Preisverleihung gibt Profis des Automobilhandels die Möglichkeit, originelle und erfolgreiche Ideen im Automobilvertrieb kennenzulernen.

Die Autovertriebstage, die im Anschluss an die Verleihung des Vertriebs Awards am Folgetag im Vogel Convention Center in Würzburg stattfinden, stehen unter dem Motto: „Roadmap 2028: Morgen erfolgreich handeln!“

Das Programm der Autovertriebstage

Uhrzeit Programmpunkt Referent
9:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer, Begrüßungskaffee
9:45 Uhr Ausblick 2018: Wo geht die Reise im Kfz-Gewerbe hin? Wolfgang Michel,
Chefredakteur »kfz-betrieb«
10:30 Uhr Future Retail: Der Automobilhandel der Zukunft Martin Sander, Audi AG,
Leiter Vertrieb Deutschland
11:45 Uhr Elektromobilität: Mit dem E-Auto verändert sich mehr
als nur die Antriebsart
Prof. Horst-Richard Jekel, E-Mobilität für alle eG
12:30 Uhr Mittagspause, Besuch der Ausstellung
13:30 Uhr IT-Security und Datensicherheit:
Live-Hacking: ein etwas anderer Besuch im Autohaus
Thomas Haase,
T-Systems Multimedia Solutions GmbH
14:45 Uhr Personal der Zukunft: Wir verkaufen nix Guido Müller, BMW Group
15:30 Uhr Vertrieb ist ein Mensch-Geschäft:
Das Internet kann nicht lächeln
Robert Van De Velde,
Trainer, Querdenker und Impulsgeber

Mehr: Auführliches Programm und Anmeldung

Namhafte Referenten werfen in ihren Vorträgen einen Blick in die Zukunft des Automobilhandels und geben Antworten auf wichtige Fragen wie „Welche Verkaufsformate bestimmten den Automobilhandel der Zukunft?“ oder „Welche Vertriebschancen haben neue Antriebsformen?“ Das Veranstaltungsformat ist speziell für Geschäftsführer sowie Vertriebs- und Verkaufsleiter im Automobilhandel konzipiert. Weitere Informationen dazu sind auf der Website der Tagung zu finden.

Weitere Informationen:
- Programm der Autovertriebstage

- Anmeldung zu den Autovertriebstagen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45262552 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Volkswagen: Apps zum Parken und mehr

Volkswagen: Apps zum Parken und mehr

Die digitalen Mobilitätsdienste spielen in der Automobilwirtschaft eine immer größere Rolle. Jeder Automobilhersteller erweitert seine Angebote. Auch VW rüstet in diesem Bereich auf. lesen

Gamification: Die wollen nur spielen

Gamification: Die wollen nur spielen

Informationen, die wie bei Zeitschriften in Geschichten verpackt sind oder spielerisch vermittelt werden, bleiben länger haften. Audi hat diese alte Erkenntnis genutzt und ein neues Händlertraining in Form eines lebensnahen Computerspiels entwickelt. lesen