Autohaus Nouvertné feiert 75-jähriges Bestehen

Dritte Generation führt mittlerweile die Geschäfte

| Autor: Timo Schulz

Gratulation zum 75-jährigen Bestehen: Solingens Oberbürgermeiser Norbert Feith (re.) überreicht Ernst-Robert Nouvertné ein Geschenk.
Gratulation zum 75-jährigen Bestehen: Solingens Oberbürgermeiser Norbert Feith (re.) überreicht Ernst-Robert Nouvertné ein Geschenk. (Foto: Christian Beier)

Der Solinger Kfz-Unternehmer Ernst-Robert Nouvertné blickt in diesem Jahr auf eine 75-jährige Unternehmensgeschichte zurück, die im Jahr 1940 ihren Ursprung hatte. Zu diesem Zeitpunkt starteten Nouvertnés Eltern in einem Hintergebäude der Loosen Maschinn in Solingen mit der Reparatur von Motorrädern, Fahrrädern und Nähmaschinen.

Mit dem Abschluss der Ausbildung zum Kfz-Mechaniker übernahm E.-R. Nouvertné 1969 im Alter von erst 23 Jahren den elterlichen Betrieb, in dem zunächst Tempo-Dreiräder und Motorräder unter anderem der Marke NSU verkauft wurden. Die entscheidende Weichenstellung für die Weiterentwicklung der Firma war der im gleichen Jahr abgeschlossene Vertrag mit der Audi-Vertretung, gefolgt vom VW-Vertrag.

Sorgen um eine adäquate Nachfolge für seine beiden Betriebe musste sich der Unternehmer nicht machen. 1999 traten seine Kinder Nicole und Christoph in die Geschäftsführung ein und führen heute die Geschäfte des Seniorunternehmers weiter.

Viel Energie investierte Ernst-Robert Nouvertné auch in ehrenamtliche Tätigkeiten. Kurz nach seiner Meisterprüfung 1974 wurde er Vorstandsmitglied sowie 1990 Obermeister in seiner Kfz-Innung Solingen. 2002 übernahm er weitere Ehrenämter auf Landesebene im sozialpolitischen Ausschuss und im Vorstand. Darauf folgte im Jahr 2005 eine neunjährige Amtszeit als Präsident.

Inzwischen ist Nouvertné in die Ehrenriege aufgenommen worden. Als Ehrenobermeister der Kfz-Innung Solingen und Ehrenpräsident des Landesverbands NRW arbeitet er jedoch mit unverstelltem Blick an Entwicklungen für die Kfz-Branche immer noch in zahlreichen Gremien sowohl auf Bundes- als auch Landesebene mit.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43393249 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen