Suchen

Automechanika 2018: Bremsscheiben für Tesla

| Autor: Jan Rosenow

Elektro- und Hybridfahrzeuge spielen beim Messeauftritt von Optimal eine zentrale Rolle. Eine weitere neue Produktgruppe sind Komponenten für den Antrieb.

Firmen zum Thema

Auch E-Autos wie der Tesla brauchen neue Bremsscheiben – aber nicht sehr oft.
Auch E-Autos wie der Tesla brauchen neue Bremsscheiben – aber nicht sehr oft.
(Bild: Optimal)

Elektroautos liegen im Trend. So verdoppelte sich allein in Deutschland im vergangenen Jahr der Verkauf von Elektrofahrzeugen. Um ihre Kunden von Anfang an mit Verschleißteilen für diese Fahrzeugklasse versorgen zu können, bauen Ersatzteilspezialisten wie Optimal bereits jetzt ein Lieferprogramm auf. Dieses ist eines der Schwerpunktthemen des Messeauftritts von Optimal auf der Automechanika von 11. bis 15. September.

Der Katalog für Elektro- und Hybridfahrzeuge umfasst über 1.500 Referenzen für mehr als 30 Marken und 150 Fahrzeugmodelle – darunter Stromer wie der BMW i3, Renault Twizy, Smart, Nissan Leaf oder das Modell S von Tesla, aber auch Hybridfahrzeuge wie der Toyota Prius, der Audi A8 2.0 TFSI Hybrid oder der Mercedes S 400 Hybrid.

Viele neue Komponenten für den Antrieb

Erstmals präsentiert Optimal auf der Automechanika die neue Produktgruppe der Radantriebskomponenten (Antriebswellen, Gelenk- und Faltenbalgsätze). Die Teile können dabei in einem montagefertigen Set oder als Einzelkomponenten gekauft werden. Ob fertig montierte Antriebswellen, Reparatursätze für Gleichlaufgelenke oder Faltenbalgsätze: Die Komponenten sollen in Konstruktion und Fertigung sowie durch die Verwendung von Hochleistungsschmierstoffen OEM-Qualität erreichen. Je nach Bedarf bietet der Lieferant sowohl die herkömmlichen Gummimanschetten als auch thermoplastische (TPE) Kunststoffmanschetten an, die eine höhere Temperaturbeständigkeit und Durchschlagsfestigkeit sowie eine bessere Eigenstabilität aufweisen.

Eine weitere neue Produktgruppe sind Gelenkscheiben, auch Hardyscheiben genannt. Sie kommen in Fahrzeugen mit Hinterrad- oder Allradantrieb zum Einsatz und gleichen Fluchtfehler und axiales Spiel aus. Wenn sie verschlissen sind, leidet der Fahrkomfort, und sie müssen ersetzt werden.

Optimal auf der Automechanika: Halle 6.0, D50

(ID:45414387)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group