Automechanika 2018: Cosber zeigt neueste Prüftechnik

Autor: Steffen Dominsky

Mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Herstellung von Werkstattausrüstung hat das Unternehmen gesammelt. Jetzt bietet der asiatische Prüfstandsspezialist seine Produkte auch hierzulande an.

Firmen zum Thema

Cosber bietet aktuell Bremsprüfstände für Pkw und Nfz an.
Cosber bietet aktuell Bremsprüfstände für Pkw und Nfz an.
(Bild: Cosber)

Seit rund einem Jahr ist der Werkstattausrüster Cosber in Deutschland aktiv. Das Unternehmen mit chinesischen Wurzeln und Sitz in Grasbrunn bei München ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Bremsprüfständen für Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge spezialisiert. Im Bereich der Bremsprüfung und Prüfstandherstellung ist Cosber nach eigenen Angaben einer der Weltmarktführer. Dies gilt für Komplettlösungen zur Durchführung der Hauptuntersuchung sowie für Leistungsprüfstände. Dabei setzt das Management auf Antriebstechnik und Sensorik deutscher Zulieferer. Man möchte nicht die billigste, sondern die beste Prüftechnik mit ausgezeichnetem Service liefern – so lautet das Cosber-Motto.

Sämtliche Prüfeinrichtungen, wie beispielsweise der Pkw-Bremsprüfstand C-BTC 2x, erfüllen nationale und europäische ISO-Normen und Richtlinien und sind CE-geprüft. Alle Bremsprüfständen lassen sich dank eines eigens entwickelten Kalibrierwerkzeugs nach DAkkS-Standard kalibrieren. Die Prüftechnik von Cosber ist vernetzbar. Die Integration des ASA-Livestreams gehört zur Ausstattung jedes nach HU 2018 richtlinienkonformen Bremsprüfstands. Der Tausch eines alten Prüfstands soll dank Standardabmessungen kein Problem sein. Die vollverzinkten Rollensätze passen in die vorhandenen Fundamente nahezu aller gängigen Bremsprüfstandsysteme, erklärt das Unternehmen.

Cosber auf der Automechanika: Halle 8.0, J98

(ID:45414365)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group