Suchen

Automechanika 2018: Denso stellt Werkzeug zur Fahrzeuganalyse vor

Autor: Steffen Dominsky

Platziert an einem neuen Standort präsentiert sich das japanische Unternehmen mit seinen Erstausrüstungstechnologien und Innovationen für den europäischen Aftermarket.

Firmen zum Thema

Denso stellt auf der Automechanika unter anderem ein digitales Direktannahmekonzept vor.
Denso stellt auf der Automechanika unter anderem ein digitales Direktannahmekonzept vor.
(Bild: Denso)

Anlässlich der weltweit wichtigsten Messe für den Automotive Aftermarket bringt Denso sein umfassendes und zugleich einfach zu handhabendes Tool zur Fahrzeuganalyse, „E-Videns“, auf den Markt. Bestehend aus Hard- und Software-Komponenten soll es in vier nutzerfreundlichen Schritten die Werkstattleistung im Rahmen der Fahrzeugannahme effizienter und transparenter machen. Das Konzept umfasst unter anderem den sogenannten Fahrzeug-„Health Check“ – eine weitere Weltneuheit von Denso. An allen fünf Messetagen stehen Produktspezialisten bereit, um den Besuchern E-Videns anhand von Demo-Vorführungen zu erläutern.

Am Samstag, den 15. September, wird ein prominenter Gast am Messestand erwartet: Mike Conway, WEC-Rennfahrer im Toyota-Gazoo-Racing-Team, das dieses Jahr das berühmteste Rennen der Welt, die 24 Stunden von Le Mans, mit einem Doppelsieg beendet hat. Besucher können sich im Rahmen mehrerer Signierstunden ihr persönliches Autogramm von Mike Conway geben lassen.

Denso auf der Automechanika: Halle 3.0, D15

(ID:45408478)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group