Suchen

Automechanika 2018: Nachrüst-Navi ESX Vision – besser als das Original

| Autor: Jakob Schreiner

Mehr Ausstattung und Funktionen bei gleichzeitig angepasstem Design und einer perfekten Passform zu einem geringeren Preis als das Werksnavi – das verspricht Hersteller Audiodesign bezüglich eines Infotainmentsystems für viele VW-, Seat- und Skoda-Modellen.

Firmen zum Thema

(Bild: Audiodesign)

Nachgerüstete Radios oder Navigationssysteme zerstören oftmals das Amaturenbrett-Design. Abhilfe können fahrzeugspezifische Geräte wie das VN720 VW-U1 von ESX Vision schaffen. Der Naviceiver passt sich mechanisch und elektronisch komplett in das Cockpit von rund 30 VW-, Seat- und Skoda-Modellen ein. Dabei verspricht der Hersteller aber deutliche Unterschiede in der Ausstattung, der Funktion und hinsichtlich des Preises im Vergleich zur Mediaausstattung ab Werk.

Das VN720 wird über ein 7-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel bedient. Die Software des Geräts basiert auf Microsoft Windows CE6. Das Navi wartet mit 25 System- und Ansagesprachen und Karten für 46 europäische Länder auf. Zusätzlich integriert ist eine E-Link-Funktion für Android-Mobiltelefone, die eine Bedienung vieler Apps über den Touchscreen ermöglicht. Apple-Nutzer sind mit iPhone-Connectivity via USB verbunden.

Zum Standard des Systems gehört auch ein integriertes DVD-Laufwerk, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Audio-Streaming, eine DAB+-Anbindung sowie die Anschlussmöglichkeit von Front- und Rückkamera. Der Hersteller ruft dafür einen Preis von 899 Euro auf.

ESX Vision ist eine Marke der Audio Design GmbH. Auf der Automechanika findet sich das gesamte Produktportfolio des Unternehmens, das weitere Marken wie Renegade, MB Quart, Rockford Fosgate, JL Audio, Brax, Helix und Match aus dem Hause Audiotec Fischer umfasst.

Audio Design auf der Automechanika: Halle 3.1, B71

(ID:45425625)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik