Suchen

Automechanika 2020: Schärferer Auftritt

Autor / Redakteur: Edgar Schmidt / Edgar Schmidt

Die internationale Leitmesse für den Automotive Aftermarket entwickelt für 2020 neue Strukturen. Die Messe Frankfurt will das Portfolio künftig klarer gliedern, insbesondere in den Bereichen Werkstattausrüstung und Mobilität der Zukunft.

Firmen zum Thema

Das neue Keyvisual der Automechanika Frankfurt 2020.
Das neue Keyvisual der Automechanika Frankfurt 2020.
(Bild: Messe Frankfurt)

Nach der Messe ist vor der Messe. Das gilt insbesondere für eine erfolgreiche Veranstaltung wie die Automechanika in Frankfurt. Deshalb nutzt das Team um Olaf Mußhoff, Director Automechanika Frankfurt, die Zeit bis zur nächsten Messe im September 2020 für eine Weiterentwicklung. Kern dieser Arbeit sind nach Angaben der Messe Frankfurt neue Themen und eine optimierte Hallenstruktur. Die Automechanika Frankfurt soll vom 8. bis 12. September 2020 mit einer stärkeren Differenzierung ihres Portfolios an den Start gehen.

So nutze die Messe den Neubau der Halle 5, um weitere Synergien auf dem Gelände zu schaffen und themenverwandte Angebote zusammenzuführen. Künftig werden danach Produkte und Dienstleistungen rund um „Zubehör & Individualisierung“ in der Halle 12 gebündelt, damit das Thema in die direkte Umgebung der Werkstatthallen 8 und 9 ziehen kann. Die Werkstatthallen laufen dann unter dem Namen „Diagnose & Reparatur“.

Automechanika 2018: Längst mehr als ein Schraubertreff
Bildergalerie mit 32 Bildern

Der Ausstellungsschwerpunkt in der Halle 11 erhält zur nächsten Automechanika erstmals die eigene Bezeichnung, die er schon lange verdient: „Karosserie & Lack“. Ergänzt wird er mit einem umfassenden Rahmenprogramm im angrenzenden Portalhaus.

Die inzwischen etablierte Bühne für die Mobilität von morgen bleibt in der Festhalle und bekommt die Schwerpunktthemen „Mobilitätsdienste & Autonomes Fahren“ sowie „Alternative Antriebssysteme & Kraftstoffe“.

Großen Zuspruch fand nach Angaben der Messe Frankfurt der Bereich „Classic Cars Business“ auf der Automechanika 2018. Deshalb will ihn die Automechanika weiter ausbauen. Das gilt ebenso in Bezug auf die Synergien für Werkstatt und Reifenhandel, die mit der „Reifen 2018“ im vergangenen Jahr erstmals geschaffen wurden. 2020 wird es deshalb erstmals eine neue Produktgruppe „Reifen & Räder“ geben. Das Thema bleibt in der Halle 12, angrenzend an „Fahrzeugwäsche & Pflege“.

Neuer Markenauftritt

Eine schöne Tradition der Automechanika Frankfurt ist es, dass die Messe nicht nur ihr Profil immer wieder an die aktuellen Anforderungen anpasst, sondern dieses auch optisch mit einem neuen Schlüsselmotiv begleitet – dieses Mal unter dem Motto „Excellence in every detail“.

„Damit geben wir unseren Kunden ein klares Markenversprechen“, sagt Olaf Mußhoff, „und wir heben mit dem Auftritt die Produktvielfalt der Messe hervor, die längst nicht mehr nur für den Fahrzeugtyp Pkw steht.“ Deshalb zeigt die Messe auf ihrem neuen Motiv erstmals drei Fahrzeugtypen: Pkw, Truck und Motorrad. Die Fahrzeuge sind – und auch das ist inzwischen eine Tradition – eine Komposition aus Autoteilen und Zubehör, die von Automechanika-Ausstellern für die Aufnahme zur Verfügung gestellt wurden. Das Motiv besteht aus Hunderten Autoteilen, die fotografiert und digital zusammengefügt wurden.

(ID:45769478)