Suchen
+

Automechanika: Aufgeben gilt nicht

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die durch die Corona-Pandemie erzwungene Verschiebung der Weltleitmesse war ein Schock für die Organisatoren und die Aussteller. Doch er währte nur kurz: Binnen Wochen stellten sie ein digitales Ersatzprogramm auf die Beine.

Im Schulungsvideo zur Bremsentechnik, das mit Unterstützung von Continental entstand, geht es um die Entwicklung der Bremse von der hydraulischen Komponente zum vernetzten System.
Im Schulungsvideo zur Bremsentechnik, das mit Unterstützung von Continental entstand, geht es um die Entwicklung der Bremse von der hydraulischen Komponente zum vernetzten System.
(Bild: Rosenow/»kfz-betrieb«)

Die Automechanika mag auf das Jahr 2021 verschoben worden sein, doch trotzdem will die Messe Frankfurt die Verbindung zu den Kfz-Betrieben aufrechterhalten. Zu diesem Zweck hat die Messe ein digitales Schulungsprogramm für Werkstätten entwickelt, das in diesem Herbst auf der Website der Messe abgerufen werden kann. Es umfasst Formate wie Live-Workshops, Coachings, Videotutorials, Podcasts und Expertengespräche, die exklusiv im Auftrag der Automechanika entstanden sind – einige davon in Zusammenarbeit mit der Redaktion von »kfz-betrieb«.

Die Ausstrahlung begann am 10. September mit dem „Schadentalk“, einer Diskussionsrunde für Entscheider aus dem Unfallreparaturmarkt. Das Programm läuft bis einschließlich November und bietet noch weitere 20 kostenlose Online-Events. Interessenten können zudem alle bislang schon veröffentlichen Videos on demand auf der Website der Automechanika ansehen. Dafür ist allerdings eine Registrierung nötig.