Automechanika: Bastuck-Sportauspuff für Kia Stinger

Autor: Jakob Schreiner

Der Automobilzuliefer Bastuck hat nun auch für das jüngste koreanische Coupé einen passenden Sportauspuff im Angebot. Der sorgt nicht nur für einen sonoren Sound, sondern steigert auch die Leistung des Fahrzeugs.

Firmen zum Thema

(Bild: Bastuck)

Der Zulieferer Bastuck sorgt mit einer Sportauspuffanlage für einen sonoren Sound und einen Kraftschub beim Korea-Knaller Kia Stinger. Bastuck bringt ihn mit zur Automechanika vom 11. bis 15. September nach Frankfurt.

Der Auspuff für die Stinger-Variante 3.3 T-GDI mit V6-Motor bringt eine Leistungssteigerung um bis zu 10,5 Kw und 9 Nm. Bastuck bietet die Anlage in zwei Ausführungen an: Zum einen ist sie mit einem Vorschalldämpfer sowie Endschalldämpfern und zum anderen mit zwei Endschalldämpfern mit elektrischer Abgasklappe und einem Verbindungsrohr erhältlich.

Zum vergrößen bitte klicken.
Zum vergrößen bitte klicken.
(Bild: Bastuck)

Letztgenannte Variante verfüge über eine ECE-Genehmigung, betont der Hersteller. Die Klappe biete zwei Modi und öffne ab einer Geschwindigkeit von 70 km/h automatisch. Für beide Varianten kämen die Endrohre „Quattro“ mit einem Querschnitt von 63 Millimetern zum Einsatz. Damit könne der Zubehörauspuff ohne Veränderungen an der Serienheckschürze montiert werden.

Über das gesamte Produktportfolio des mittelständischen Unternehmens – angefangen bei Sportauspuffanlagen, Bodi Kits und Performance Katalysatoren bis hin zu Ersatzteilen für historische Fahrzeuge von Triumph, Volvo, MG und Austin Healey – können sich Interessierte auf dem Messestand informieren.

Bastuck auf der Automechanika: Halle 3.1, B70.

(ID:45425466)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik