Automechanika-Lackiererwettbewerb: Dritter Finalteilnehmer steht fest

Autor Edgar Schmidt

Beim Wettbewerb „Automechanika Body & Paint“ ist die letzte Entscheidung für das Jahr 2019 gefallen. Sieger auf der Automechanika Shanghai wurde der Lackierer Sun Xiao Shuai. Er ist damit der dritte Teilnehmer für das große Finale auf der Automechanika 2020 in Frankfurt.

Firma zum Thema

Sun Xiao Shuai konnte mit seiner Arbeit „The 70th anniversary of the founding of the People's Republic of China“ die Jury überzeugen. Er ist damit der dritte Finalist des Automechnika-Lackiererwettbewerbs.
Sun Xiao Shuai konnte mit seiner Arbeit „The 70th anniversary of the founding of the People's Republic of China“ die Jury überzeugen. Er ist damit der dritte Finalist des Automechnika-Lackiererwettbewerbs.
(Bild: Messe Frankfurt)

Der Lackierer Sun Xiao Shuai, gesponsert von SATA, hat mit seiner Arbeit „The 70th anniversary of the founding of the People's Republic of China“ den Wettbewerb „Automechanika Body & Paint“ in Shanghai gewonnen. Der Publikumspreis, für den die Besucher der Messe sowie die Besucher des Onlineportals abstimmen konnten, geht an Ian Lai. Seine Motorhaube ist eine Hommage an die Lackmarke R-M, die in diesem Jahr 100. Jubiläum feiert (siehe Bildergalerie).

Vier Kandidaten hatten in Shanghai unterschiedliche und zum Teil sehr aufwendige Designs eingereicht. So investierte der Sieger Sun Xiao Shuai nach Angaben der Automechanika über 150 Stunden in seine Arbeit. Dominierendes Thema bei den Designentwürfen der ausgestellten Motorhauben war das 70. Jubiläum der Volksrepublik China.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Nächste Stationen des internationalen Lackiererwettbewerbs sind die Automechanika Dubai und Mexico-City, bevor dann beim großen Finale vom 8. bis 12. September 2020 in Frankfurt der internationale Sieger gekürt wird.

Anlass für den Wettbewerb ist, dass die Automechanika das Thema „Lack & Karosserie“ in Frankfurt 2020 erstmals als eigenständige Produktgruppe im Portfolio aufführt. Karosserieprofis sind auch hier eingeladen, sich auszutoben. Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, müssen sie ein einzigartiges Design entwerfen, das eine gestalterische Verbindung zum Austragungsland hat. Weitere Kriterien sind verschiedene Veredelungstechniken (Farbeffekte, matte und glänzende Oberflächen), eine harmonisierende Farbwahl, das Lackierpistolenmodell, aber auch Arbeitsschutzaspekte und die Verwendung umweltfreundlicher Materialien. Arbeiten, die reine Folierungs- oder Airbrushtechniken beinhalten, stehen in diesem Wettbewerb nicht im Vordergrund.

Jetzt schon bewerben

Wer mit seinem Team auf den Lackiererolymp steigen möchte, kann sich schon jetzt bei der Automechanika bewerben. Die Sponsoren treffen dann eine Auswahl der Werkstätten, die mit Geschick und Kreativität ins Finale in Frankfurt einziehen können.

Die weiteren Austragungsorte des Wettbewerbs:

  • Automechanika Dubai: 7. bis 9. Juni 2020
  • Ina Paace Automechanika Mexico City: 22. bis 24. Juli 2020
  • Automechanika Frankfurt (Landessieger Deutschland und Finale): 8. bis 12. September 2020

(ID:46297452)