Automobilhandel im Wandel: „Vom Verkaufs- zum Wohlfühlquadratmeter“

Neue Vertriebsformate, die Digitalisierung und alternative Antriebstechnologien verwandeln die automobile Landschaft. Wollen die Händler noch eine Zukunft haben, müssen sie ihre Unternehmensstrategien überdenken.

| Autor: Joachim von Maltzan

(Bild: Wehner)

Ein Auto zu kaufen, wird einfacher werden, als eine Pizza zu bestellen.“ Diese provokante These stellte Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Cars Vertriebs Deutschland, an den Anfang seines Vortrags über künftige Vertriebsformate im Automobilhandel auf den Autovertriebstagen. Diese veranstaltete »kfz-betrieb« Anfang Mai 2019 zum siebten Mal in Würzburg zusammen mit den Sponsoren CG Car-Garantie Versicherungs-AG und Santander Consumer Bank AG – diesmal unter dem Motto: „Roadmap 2029 – Morgen erfolgreich handeln!“ Oder toppte damit die Aussage des VW-Deutschland-Chefs, Holger Santel: Der hatte am Rande des Genfer Automobilsalons gesagt, dass der Autokauf ähnlich einfach werden müsse wie die Bestellung einer Pizza. Der Mercedes-Chef dagegen will den Kaufprozess noch einen Schritt einfacher machen.

Die Aussagen von Oder und Santel verdeutlichen die Veränderungen, vor denen der Automobilhandel in Deutschland steht. Dabei sieht Mercedes-Manager Oder – wie er auf den Autovertriebstagen betonte – durchaus eine Zukunft für den klassischen, standortbezogenen Automobilhandel. Das Kfz-Gewerbe durchlaufe aber einen wichtigen Transformationsprozess, betonte er und stellte klar: „Der physische Handel ist nicht tot. Tot ist nur der langweilige physische Handel.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45974091 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2019: AVAG

Die großen Autohändler 2019: AVAG

In einem Jahr ohne spektakuläre Zukäufe hat sich die AVAG-Holding auf ihre Kernkompetenz fokussiert: Die Betriebe der Gruppe bei Detailverbesserungen zu unterstützen. Für 2020 plant die AVAG wegen unsicherer Rahmenbedingungen defensiv. lesen

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Was hat ein Autohaus mit einem Flughafen gemein? Beide brauchen Platz. Bei beiden geht es um Speed. Kein Wunder also, dass Beresa in Münster einen Airport-Center für 20.000 Autos gebaut hat und nur 90 Minuten für eine Inspektion brauchen will. lesen