Autoscout 24: „Der Live-Chat kommt bald“

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Martin Achter / Martin Achter

Kaufinteressenten sollen auf Autoscout 24 bald in Echtzeit per Text-Chat Kontakt zu Autohäusern aufnehmen und Fragen zu Fahrzeugen stellen können. Den Kontakt in die Branche will die Plattform mit einem Händlerbeirat stärken.

Will den Kreis der Händlerpartner in diesem Jahr weiter ausbauen: das Autoscout-24-Führungsduo Stephan Spaete (li.) und Christian Bubenheim.
Will den Kreis der Händlerpartner in diesem Jahr weiter ausbauen: das Autoscout-24-Führungsduo Stephan Spaete (li.) und Christian Bubenheim.
(Foto: Achter)

Redaktion: Herr Spaete, Herr Bubenheim, nach seiner strategischen Neupositionierung hat Autoscout 24 im vergangenen Jahr sein Geschäft deutlich ausgebaut. Im dritten Quartal beispielsweise lagen die Umsätze rund ein Viertel über Vorjahresniveau. Was waren die Gründe für das Wachstum?

Stephan Spaete: Mit der Geschäftsentwicklung sind wir natürlich sehr zufrieden. Der Trend bei den Umsätzen und auch die Entwicklung anderer Unternehmenskennzahlen stimmen. Wir schließen daraus, dass unsere strategische Neupositionierung funktioniert und unser Kurs richtig ist. Besonders zum Wachstum beigetragen hat unter anderem die Steigerung der Anzahl unserer Händlerpartner in Deutschland. Auch die Übernahme des Onlinemarktplatzes Autotrader hat im dritten Quartal mit 1,5 Millionen Euro zum Umsatz beigetragen.

Inwieweit ist Autotrader schon Teil von Autoscout 24?

Spaete: Die Integration ist weit fortgeschritten. Nutzer von Autoscout 24 können mittlerweile Fahrzeuginserate von Autotrader sehen und umgekehrt.