Suchen

Azubi-Werbung mit Erlebnischarakter

| Autor / Redakteur: Timo Schulz / Christoph Baeuchle

Mit zahlreiche Mitmachstationen machte das Kfz-Gewerbe Bayern die Leistungsschau auf der Internationalen Handwerksmesse zum Erlebnis. Die jungen Menschen nutzten das und informierten sich.

Firmen zum Thema

Qualifizierte Auszubildende sind im Kfz-Gewerbe immer willkommen.
Qualifizierte Auszubildende sind im Kfz-Gewerbe immer willkommen.
(Bild: Promotor)

Auf der Internationalen Handwerksmesse in München hat das Kfz-Gewerbe kräftig für den Nachwuchs geworben. „Die digitale Zukunft hat bei uns längst begonnen“, sagte Albert Vetterl, Präsident des Kfz-Gewerbes Bayern, beim Besuch der Messe.

Auf der vom bayerischen Landesverband präsentierten Leistungsschau „Auto Berufe Aktuell“ wird die Ausbildung im Kraftfahrzeuggewerbe zum Erlebnis. Zahlreiche Mitmachstationen laden dazu ein, unterschiedliche Tätigkeiten aus dem Alltag einer Kfz-Werkstatt selbst auszuprobieren. Und für weiterführende Informationen zu den vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Kfz-Branche stehen Meister und Innungsvertreter den Besuchern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Siegbert Müller, Geschäftsführer Miracle Europe GmbH und Geschäftsleitung Carbon GmbH und Susanne Tannenberger, Assistenz der Geschäftsleitung für das Kraftfahrzeuggewerbe in Bayern.
Siegbert Müller, Geschäftsführer Miracle Europe GmbH und Geschäftsleitung Carbon GmbH und Susanne Tannenberger, Assistenz der Geschäftsleitung für das Kraftfahrzeuggewerbe in Bayern.
(Bild: Kfz-Gewerbe Bayern)

Auf der Messe gratulierte das bayerische Kfz-Gewerbe der Firma Carbon zum Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen im Handwerk. Carbon ist mit zwei Stationen in der Leistungsschau „Auto Berufe Aktuell“ vertreten und unterstützt den Landesverband Bayern seit Jahren im Bereich der Berufsinformation und Nachwuchsgewinnung.

Das Kfz-Gewerbe ist vorbildlich, wenn es um die Ausbildung junger Menschen geht. Zuletzt sind die Ausbildungszahlen erneut gestiegen. Nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe wurden bis zum 30. September 2017 insgesamt 29.835 Ausbildungsverträge geschlossen, ein Plus von 930 Verträgen. Im gesamten dualen Ausbildungsbereich gab es 2017 laut dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) im Jahresvergleich einen Zuwachs von 0,6 Prozent auf 523.290 Ausbildungsverträge.

(ID:45192892)