BAC Mono: Neuauflage ist fit für Europa

Autor / Redakteur: sp-x/vh / Viktoria Hahn

Der britische Sportwagen-Hersteller BAC will sein einziges Modell auch in Festlandeuropa anbieten. Entsprechend erfüllt eine jetzt vorgestellte Neuauflage die Anforderungen beim Abgasverhalten.

(Bild: BAC)

Die Briggs Automotive Company (BAC) hat ihr einziges Modell, den Mono, überarbeitet. Der umgerechnet rund 190.000 Euro teure Leichtbau-Sportwagen hat unter anderem einen neuen 2,3-Liter-Turbobenziner mit 248 kW/337 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment erhalten. Damit sprintet der straßenzugelassene und 570 Kilogramm leichte Einsitzer in unter 3 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde und erreicht maximal 274 Kilometer pro Stunde.

Wichtig für Kunden außerhalb von Großbritannien: Mit dem neuen Motor erfüllt der Mono die Abgasnorm Euro-6d-Temp und bietet somit die Voraussetzungen für eine Straßenzulassung in der EU. Zum ersten Mal erfüllt das Auto auch die EU6D-Geräuschvorschriften. Trotz zahlreicher Änderungen, um den europäischen Bestimmungen entsprechen zu können, wiegt der Sportwagen dank Kohlefaser-Leichtbauteilen aus dem 3D-Drucker nur rund 570 Kilogramm.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Gegenüber der Vorgängerversion hat BAC unter anderem Design, Aerodynamik und Fahrwerk in Details modifiziert. Die visuelle Masse des Fahrzeugs wurde über die gesamte Karosserie reduziert. Sowohl die Frontfläche als auch die Höhe wurden verringert, um ein schlankeres und sportlicheres Erscheinungsbild zu erzeugen. Zu den Neuerungen gehören auch eine Bremsanlage von AP-Racing aus Karbon-Keramik-Verbundwerkstoff und ein Carbon-Lenkrad.

(ID:46410094)