BAIC will westliche Marke übernehmen

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Beijing Auto will noch im laufenden Jahr eine westliche Marke übernehmen. Dies hat der chinesische Partner von Daimler und Hyundai angekündigt.

Firmen zum Thema

Der Automobilhersteller Beijing Auto (BAIC) bereitet sich auf eine Übernahme vor. Das Unternehmen werde in der zweiten Jahreshälfte eine westliche Marke kaufen, sagte Xu He Yi, Präsident von Beijing Auto, laut einem Bericht der Fachzeitung China Car Times. Dadurch möchte der chinesische Autobauer auch den Markteintritt in Europa schaffen.

Beijing Auto will laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg bis 2020 rund 400.000 Fahrzeuge jenseits des Heimatmarktes verkaufen. Dadurch erhofft sich das Unternehmen einen Gewinn von mehr als 300 Millionen Euro.

Der Autobauer folgt mit seinem Weg der Internationalisierung anderen chinesischen Herstellern. SAIC Motor und Great Wall Motor, die im vergangenen Jahr ein Werk in Bulgarien eröffnet haben, streben verstärkt auf ausländische Märkte. So wollen sie den zunehmenden Druck auf dem chinesischen Heimatmarkt lindern.

Nachdem die Rettung der schwedischen Marke Saab misslang, hat BAIC die Technologie der einstigen GM-Marke übernommen. Anfang Februar stieg der BAIC-Partner Daimler bei dem chinesischen Autobauer mit einem Anteil von 12 Prozent ein. Zudem arbeitet BAIC auch mit dem südkoreanischen Automobilhersteller Hyundai zusammen.

(ID:42213343)