Balasz Rooz führt Bentley in Europa

Autor: Andreas Grimm

Nach einer halbjährigen Vakanz hat das Europa-Geschäft von Bentley wieder eine Führung: Balasz Rooz ist für die wichtige Vertriebsregion der Briten nun neuer Regionaldirektor.

Firma zum Thema

Balazs Roos ist seit Juli 2020 Regionaldirektor für Europa von Bentley Motors.
Balazs Roos ist seit Juli 2020 Regionaldirektor für Europa von Bentley Motors.
(Bild: Bentley/Kastner)

Balazs Rooz ist neuer Europa-Chef von Bentley. Der Regionaldirektor hat nach Angaben der Premiummarke des Volkswagenkonzerns gut 20 Jahre Berufserfahrung in der Automobilbranche und arbeitete in den vergangenen neun Jahren für den britischen Konkurrenten Jaguar Land Rover – zuletzt als Leiter des Bereichs Business-Transformation und Strategie. Rooz arbeitete zudem bereits für Saab in Schweden und General Motors in Ungarn.

Rooz folgt auf Robert Engstler, der den Autobauer bereits zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch verlassen hatte und inzwischen für die österreichische Laimer Auto Group – einen VW-, Skoda- und Seat-Händler – tätig ist. In seinem neuen Job verantwortet Rooz eine für den Autobauer wichtige Vertriebsregion, die etwa ein Viertel des Absatzes des Fabrikats stellt. Insgesamt ist der Europa-Direktor damit Ansprechpartner für 68 Händler in 34 Ländern. Seine entscheidende Aufgabe ist dabei die Einführung des neuen Bentayga Ende Juli. Für das SUV gilt Europa als Schlüsselmarkt.

Der Bentayga ist seit 2016 im Portfolio der Briten und war das erste SUV der Marke. Mit der nun anstehenden optischen Überarbeitung – eine neue Front und ein modifiziertes Heck – wird das Modell an das Design der 2018 erneuerten Continental-Modelle angeglichen. Zu erkennen ist das Facelift etwa an elliptischen LED-Scheinwerfern und neuen Heckleuchten. Im Inneren des SUV finden sich nun digitale Instrumente, die die klassischen Analoguhren ersetzen.

(ID:46685487)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«