B&K schwört Mitarbeiter auf 2013 ein

Autor: Stephan Richter

Die Wellergruppe hält an ihrer Wachstumsstrategie fest. Ziel ist es, im Jahr 2020 100.000 Fahrzeuge zu verkaufen. Die BMW- und Mini-Mitarbeiter trafen sich in Hannover zum jährlichen Kick-off-Meeting.

Firmen zum Thema

Burkhard Weller blickt selbstbewusst in die Zukunft seiner Autohausgruppe.
Burkhard Weller blickt selbstbewusst in die Zukunft seiner Autohausgruppe.
(Foto: Wellergruppe)

100.000 Fahrzeuge, 3.000 Mitarbeiter und zwei Milliarden Euro Umsatz. Das sind die Ziele, die sich Burkhard Weller, Geschäftsführer der Wellergruppe, für 2020 gesteckt hat. Das Unternehmen zählt 31 Autohäuser der Firmen Autoweller (Toyota/Lexus), B&K (BMW/Mini) und Max Moritz (VW/Audi/Skoda).

Bei seiner Jahresauftaktveranstaltung stimmte Weller die B&K-Mitarbeiter auf die Zukunft des Unternehmens ein: „Ich blicke äußerst positiv auf das Jahr 2013 und bin mir sicher, dass wir bei B&K und in der gesamten Weller-Gruppe ein überaus erfolgreiches Jahr vor uns haben. Alle Voraussetzungen dafür wurden im vergangen Jahr geschaffen. Die daraus resultierenden Erfolge sind bereits seit Oktober deutlich zu sehen.“ 2012 verkaufte das Unternehmen laut Hochrechnung bereits 47.770 Einheiten und verbuchte einen Umsatz von 926 Millionen Euro.

Bildergalerie

(ID:37596460)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor