Suchen

Bank 11 stellt Händlern Auto-Abo bereit

| Autor: Christoph Seyerlein

Neue Konkurrenz für Faaren, Vive la Car, Allinonecars und Co.: Mit der Bank 11 steigt nun auch eine Non-Captive Bank ins Geschäft mit Auto-Abos ein. Das Angebot richtet sich exklusiv an Händler – zumindest vorerst.

Firmen zum Thema

Mit „Smive“ will die Bank 11 Händlern eine weitere Vermarktungsmöglichkeit für Bestandsfahrzeuge bieten.
Mit „Smive“ will die Bank 11 Händlern eine weitere Vermarktungsmöglichkeit für Bestandsfahrzeuge bieten.
(Bild: Screenshot www.smive.de)

Der Wettbewerb im Auto-Abo-Geschäft wächst weiter. Mit der Bank 11 launcht nun nach eigenen Angaben auch die erste Non-Captive Bank ein entsprechendes Angebot. „Smive“ richtet sich an Autohändler. Diese sollen mithilfe des Modells selbst zum Abo-Anbieter werden.

Die Bank 11 kümmert sich dabei um den digitalen Abschluss inklusive System, Vertragswerk, Bonitätsprüfung, Versicherung und Refinanzierung. Der Händler soll indes die Fahrzeuge bereitstellen, Kunden rund um das Abo-Angebot beraten sowie Auslieferung und Service übernehmen. Jörn Everhard, Geschäftsführer der Bank 11, teilte mit: „Durch die aktive Teilnahme der Händler bei der Produktentwicklung, konnten wir gemeinsam ein Abo-Modell generieren, dass die unterschiedlichen Bedürfnisse und Motivationen der Händler und deren Kunden einbezieht.“

Die Mindestvertragslaufzeit bei Smive beträgt sechs Monate. Im Anschluss können Kunden ihr Fahrzeug monatlich zurückgeben oder tauschen. Auf Wunsch ist es aber auch möglich, das zunächst nur auf Zeit genutzte Auto zu kaufen. Wer ein Abo buchen will, muss zwischen 21 und 73 Jahren alt sein. Zum Start gibt es drei verschiedene Pakete mit Laufleistungen von 750, 1.250 oder 1.750 Kilometern pro Monat. Wer seine gebuchte Maximal-Kilometerzahl überzieht, muss bei Vertragsende nachzahlen.

Im Rahmen der Bonitätsprüfung fragt die Bank 11 folgende Kundendaten ab:

  • persönliche Daten,
  • monatliches Netto-Einkommen,
  • Berufsgruppe,
  • das Datum, seitdem der Interessent bei seinem aktuellen Arbeitgeber beschäftigt ist.

Bank 11 rechnet zum Start mit rund 50 Händler-Partnern

Die Bank 11 rechnet damit, dass zum Start rund 50 Händler das Angebot nutzen werden. Perspektivisch sollen es deutlich mehr werden. Auf der Plattform www.smive.de sind aktuell noch keine Fahrzeugangebote inseriert. Auf Nachfrage dazu teilte das Unternehmen mit: „Wir sind überzeugt, dass eine funktionierende Plattform zuerst ein ausreichend attraktives Fahrzeugangebot braucht, damit sie nachhaltig für den Kunden interessant bleibt.“ Smive starte daher bewusst mit einem komplett händlerorientierten Vertriebskonzept.

Ziel sei es, gemeinsam mit dem Handel die Kundenbedürfnisse genau zu verstehen. Bereits jetzt könnten teilnehmende Händler ihre Abo-Angebote zusätzlich zum „Point of Sale“ auf ihrer eigenen Händlerhomepage einbetten – inklusive digitalem Buchungsprozess und Bonitätsprüfung „Aufbauend hierauf werden Kunden dann im Laufe des Jahres die Fahrzeuge auch online über smive.de abonnieren können“, erklärte die Bank 11. Perspektivisch kann es sich das Unternehmen vorstellen, sein Abo-Modell auch Herstellern oder Händlerverbänden anzubieten.

Preisgestaltung liegt beim Händler

Die Preisgestaltung bleibt bei Smive den Händlern überlassen. Die Bank 11 unterstützt bei der Preisfindung mit einem Abo-Kalkulator. Für jeden erfolgreichen Abschluss erhält das Unternehmen eine Gebühr. Wie hoch diese ausfällt, verriet die Bank 11 nicht. Eine Zielvorgabe, für wie viele Abos Smive gut sein soll, kommunizierte der Anbieter nicht. Dies hänge maßgeblich davon ab, wie schnell und nachhaltig man die Händler für das Angebot begeistern könne, hieß es.

Mit Smive wird die Bank 11 zum Konkurrenten für einige andere Abo-Anbieter. Auf händlerzentrierte Modelle zählen bislang beispielsweise Faaren, Vive la Car oder Allinonecars. Ein weiterer bekannter Abo-Anbieter ist Cluno. Zuletzt startete mit der AVAG auch die größte deutsche Autohandelsgruppe ein eigenes Abomodell. Aber auch andere Marktteilnehmer sind in dem Umfeld aktiv. Beispielsweise betreibt Toyota ein eigenes Abo-Angebot, Volvo kooperiert in dem Zusammenhang mit Autoscout 24.

(ID:46610448)

Über den Autor