Batterien in klassischer Optik für Oldtimer

Wieder diverse Klassikschulungen im Angebot

| Autor: Steffen Dominsky

Die optisch „alten“, aber technisch modernen Bosch-Batterien gibt es nun auch mit 12 Volt.
Die optisch „alten“, aber technisch modernen Bosch-Batterien gibt es nun auch mit 12 Volt. (Foto: Bosch)

Mit den 12-Volt-Varianten der „schwarzen Batterie“ komplettiert Bosch Automotive Tradition ab Mai sein historisches Batterieprogramm – bisher waren nur 6-Volt-Modelle lieferbar. Während das Äußere der Batterie mit ihrem schwarzen Korpus dem historischen Vorbild entspricht, nutzt die Klassiksparte des Zulieferers und Aftermarket-Anbieters für das Innenleben moderne Technik und Qualitätsstandards.

Die nachgebildeten historischen Batterien hat daher nach Angaben von Bosch ein ebenso hohes Sicherheitsniveau und eine ebenso lange Lebensdauer wie eine moderne Starterbatterie. Auch diverse Streuscheiben für klassische Scheinwerfer hat das Unternehmen neu aufgelegt. Sie sind für viele Fahrzeuge erhältlich, zum Beispiel für Porsche 911, VW Käfer und Mercedes 190.

Das Buch „Ottomotorsteuerung für Young- und Oldtimer“ basiert auf der überarbeiteten und ergänzten „Gelben Reihe“ von Bosch, einem Jahrzehnte alten Fachbroschüren-Konzept der Stuttgarter. Es erklärt anschaulich die technischen Grundlagen, insbesondere im Bereich Gemischaufbereitung und Zündung. Neben klassischen Vergasern und Zündsystemen sind auch sämtliche Jetronic-Systeme abgebildet. Ein Kapitel zur frühen Motronic, die Zündung und Gemischaufbereitung erstmals miteinander vereinte, rundet das Buch ab.

Das Buch richtet sich an technikaffine Besitzer von Young- und Oldtimerfahrzeugen, soll sich aber auch für die betriebliche Nachwuchsausbildung in Sachen klassische Fahrzeugtechnik eignen.

Um praktisches Wissen für Wartungs- und Reparaturarbeiten an Young- und Oldtimern zu bewahren und weiterzugeben, bietet Automotive Tradition wieder unterschiedliche Old- und Youngtimer-Schulungen an. Die nächsten Seminare sind:

  • 9. April: K-/KE-Jetronic, Leipzig
  • 20. April: K-/KE-Jetronic, Amstetten

Weitere Informationen inklusive Terminübersicht finden Sie auf der Webseite von Bosch Automotive Tradition.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43947964 / Classic Business)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen