Suchen
+

Bautipps Entwurf & Planung: Der maßgeschneiderte Kfz-Betrieb

Autor / Redakteur: Jakob Schreiner / Jakob Schreiner

Der Grundstein für den neuen Betrieb ist noch nicht gelegt – doch im Kopf des Bauherrn steht schon alles so, wie er es braucht. Damit das klappt, geben »kfz-betrieb« und die Experten von Borgers in einer Serie Bautipps für Kfz-Betriebe.

Ohne Bauplan wird kein Kfz-Betrieb gebaut. Er ist zwingender Bestandteil des Bauantrags, der bei der örtlichen Baubehörde einzureichen ist. Worauf es zuvor bei Planung und Entwurf ankommt, hat »kfz-betrieb« hier zusammengefasst.
Ohne Bauplan wird kein Kfz-Betrieb gebaut. Er ist zwingender Bestandteil des Bauantrags, der bei der örtlichen Baubehörde einzureichen ist. Worauf es zuvor bei Planung und Entwurf ankommt, hat »kfz-betrieb« hier zusammengefasst.
(Bild: Mezger)

Wer bauen will, sieht sich mit komplexen Sachverhalten konfrontiert: Bodengutachten, Funktionsabläufe planen, Architektengespräche führen, die Finanzierung stemmen und nicht zuletzt Fördermöglichkeiten und Zuschüsse beantragen. Der Prozess ist häufig langwierig, und um spätere Probleme bei der Realisierung des Bauvorhabens zu vermeiden, ist es ratsam, sich mit der Materie auszukennen.

Daher hat die Redaktion »kfz-betrieb« zusammen mit dem Generalunternehmer Borgers die wichtigsten Informationen rund um das Thema Bau und Planung von Autohäusern sowie Werkstätten zusammengefasst. Sie beruhen auf den Erfahrungen der Projekt- und Bauplaner. Essenziell sind dabei der Entwurf und die Planung des späteren Kfz-Betriebs, der den individuellen Bedürfnissen und Geschäftsmodellen entsprechen muss. Die Verantwortlichen müssen frühzeitig eine Reihe von Entscheidungen treffen, die den späteren Erfolg maßgeblich beeinflussen. Welche das sind, fasst der zweite Teil der Serie „Bautipps für Kfz-Betriebe“ zusammen.