Beilackierzonen sichtbar gemacht

Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Ob eine Beilackierung von angrenzenden Bauteilen bei einer Unfallschadenreparatur wirklich erforderlich ist, sorgt häufig für Diskussionen zwischen Sachverständigen, Versicherern und Lackierern. Ein einfaches Hilfsmittel von Akzo Nobel kann hier im Vorfeld Klarheit verschaffen.

Firmen zum Thema

Der Blendmaxx ist eine magnetische Folie für helle und dunkle Metallicfarbtöne. Sie zeigt, ob angrenzende Bauteile beilackiert werden müssen.
Der Blendmaxx ist eine magnetische Folie für helle und dunkle Metallicfarbtöne. Sie zeigt, ob angrenzende Bauteile beilackiert werden müssen.
(Bild: Akzo Nobel)

Regelmäßig stellt sich in der Reparaturlackierung die Frage, ob Schäden an einem Bauteil nach der Reparatur lackiert werden können, ohne den Farbton in angrenzende Zonen anzugleichen. Eine falsche Einschätzung kann schnell dazu führen, dass die Werkstätten nachkalkulieren und nacharbeiten müssen.

Ein einfaches Hilfsmittel des Reparaturlackherstellers Akzo Nobel soll hier bei der Schadensbeurteilung und -aufnahme Klarheit verschaffen. Der sogenannte Blendmaxx, eine etwa 80 Zentimeter lange magnetische Folie zeigt den für eine Reparaturlackierung erforderlichen Bereich bei hellen und dunklen Metallicfarbtönen bestehend aus dem Füllerrand, der deckenden Lackschicht und der Auslaufzone einer Beilackierung. Erstreckt sich dieser über angrenzende Bauteile, kann der dafür erforderliche Aufwand unmittelbar dokumentiert und mit in die Kalkulation aufgenommen werden.

Mit dem Blendmaxx lässt sich bei der Schadenaufnahme, der für die Reparaturlackierung erforderliche Bereich visualisieren.
Mit dem Blendmaxx lässt sich bei der Schadenaufnahme, der für die Reparaturlackierung erforderliche Bereich visualisieren.
(Bild: Akzo Nobel)

Auf diese Weise lässt sich vor Beginn einer Reparatur mit dem Versicherer klären, ob eine Beilackierung erforderlich ist und die Kosten für derartige eventuelle Nebenarbeiten übernommen werden.

Die Blendmaxx-Folie kostet 298 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und ist nur direkt bei Akzo Nobel erhältlich.

(ID:45603853)