Kundenbindung Beim Umzug die Kunden informieren und mitnehmen

Autor / Redakteur: Jakob Schreiner / Jakob Schreiner

Vor Kurzem konnte Bosch Mezger aus Schweinfurt seinen Neubau beziehen, dessen Entstehung »kfz-betrieb« von Beginn an begleitet hat. Auch für den finalen Schritt hat der Geschäftsführer einige wertvolle Tipps für künftige Bauherren.

Mit einer großen Beklebung auf der Fensterfront des Kundenzentrums macht die freie Werkstatt Mezger auf die Neueröffnung aufmerksam.
Mit einer großen Beklebung auf der Fensterfront des Kundenzentrums macht die freie Werkstatt Mezger auf die Neueröffnung aufmerksam.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Wer umzieht, muss nicht nur Kisten packen und Möbel von A nach B transportieren. Es gilt auch, eine Reihe von anderen Dingen zu beachten, wie Geschäftsführer Mirko Denzer von Bosch Mezger aus Schweinfurt weiß.

Eines der wichtigsten sei es, die Kundschaft frühzeitig auf den Umzug vorzubereiten. Bei Bosch Mezger ist das zunächst auf jeder Kundenrechnung mit einem entsprechenden Hinweiskasten geschehen. Dann habe man zusätzlich Kunden explizit Eröffnungsangebote zukommen lassen. Auch eine Eröffnungsfeier hatte Denzer geplant, die aber aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden konnte. „Das hätte natürlich noch mal für ordentlich Aufmerksamkeit gesorgt“, ist er sich sicher. Und noch einen Tipp hat er für alle Betriebe, die umziehen: Sie sollten auf alle Fälle am alten Gebäude ein riesiges Schild aufhängen, das unmissverständlich auf den Umzug und die Adresse des neuen Standorts hinweist.