Gebrauchtwagenstrategie Beresa konzentriert die Präsentation

Autor: Jens Rehberg

Der Münsteraner Mercedes-Händler ordnet im Zuge eines neuen strategischen Konzeptes sein Gebrauchtwagengeschäft um. Beresa-Kunden können sich reale Fahrzeuge nur noch in wenigen Betrieben anschauen.

Firmen zum Thema

Beresa-Zentrale in Münster
Beresa-Zentrale in Münster
(Foto: Beresa)

Beresa zieht seinen Gebrauchtwagen-Bestand von den Standorten Emsdetten, Gütersloh und Warendorf ab und konzentriert sich künftig auf die Präsentation in Münster, Bielefeld und Osnabrück sowie auf der Beresa-Homepage. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung des Händlers hervor. Demnach sollen an den drei Standorten, an denen sich die GW-Kunden künftig keine Fahrzeuge mehr anschauen können, aber weiterhin spezialisierte Verkäufer ansprechbar sein.

Zentraler Standort für das neu ausgerichtete Gebrauchtwagengeschäft der Münsteraner ist bereits seit dem Herbst letzten Jahres der GW-„Mega‐Store“ in Senden, in dem circa 300 Fahrzeuge präsentiert werden. Mit dem „Airport-Center“ am Flughafen Münster/Osnabrück hatte das Unternehmen ein Jahr zuvor die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass all seine Gebrauchtfahrzeuge nach einem hohen Standard gewartet, aufbereitet und für das neue Webangebot der Gruppe vorbereitet werden.

Die Professionalisierung und Konzentration des Gebrauchtwagengeschäftes ist derzeit ein Trendthema bei vielen großen Autohändlern. So hat auch die Hahn-Gruppe vor Kurzem ein Gebrauchtwagenzentrum bei Pforzheim eröffnet.

Zu groß für dezentrale Steuerung

„Bislang hatten wir an elf Standorten Gebrauchtwagenverkauf mit eigenem Prozess und unterschiedlichen Qualitätsstandards. Ab einer gewissen Menge können Sie aber bestimmte Vorgänge nicht mehr dezentral steuern“, wird Geschäftsführer Thomas Ulms in der Pressemitteilung zitiert. „Daher war es notwendig, das Gebrauchtwagengeschäft zu konzentrieren, die Prozesse zu optimieren und die Autohäuser in den internen Administrations‐ und Vertriebsprozessen zu entlasten.“

2020 hat Beresa insgesamt rund 9.500 Neu- und 7.500 Gebrauchtwagen vermarktet. Die Gruppe beschäftigt aktuell circa 1.000 Mitarbeiter an 18 Standorten.

(ID:47137974)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Teamlead Newsdesk / Content Pool