BMW Bernhard Kuhnt wird BMW- und Mini-Chef in Deutschland

Autor: Andreas Grimm

Rollentausch in der Vertriebsetage der BMW Group. Der bisherige Leiter von BMW und Mini in Deutschland, Sebastian Mackensen, geht in die USA. Sein dortiger Vorgänger löst ihn im deutschen Handel ab.

Firmen zum Thema

BMW tauscht Spitzenpersonal im Vertrieb.
BMW tauscht Spitzenpersonal im Vertrieb.
(Bild: BMW)

Innerhalb der BMW-Group tauschen zwei langjährige Vertriebsmanager des Autobauers ihre Aufgaben. Laut einer Pressemitteilung übernimmt der aktuelle Leiter des deutschen Markts, Sebastian Mackensen, künftig die Führung der BMW Group Vertriebsregion Amerika zum 1. September 2021. Er folgt dabei auf Bernhard Kuhnt, der in den vergangenen viereinhalb Jahren die Interessen von BMW in Amerika vertreten hatte. Kuhnt kehrt nach München zurück, wo er wiederum die Aufgaben von Mackensen übernehmen wird.

Der künftige oberste Ansprechpartner der deutschen Händler, Bernhard Kuhnt, trat 2015 in die BMW Group ein und steuerte als Leiter der Importeursmärkte den Vertrieb in mehr als 80 Ländern. Er war damals von Jaguar Land Rover zu BMW gewechselt und leitete daraufhin zunächst den Vertrieb in Deutschland. Im März 2017 übernahm der 53-Jährige die Verantwortung für alle Vertriebsaktivitäten in Nord- und Südamerika für die Marken BMW, Mini und BMW Motorrad.

Bildergalerie

Hierzulande übernimmt er die Aufgaben von Sebastian Mackensen, der das Inlandsgeschäft von BMW und Mini sowie der Niederlassungen der BMW AG in Deutschland seit Oktober 2018 leitet. Der 49-jährige Diplombetriebswirt arbeitet seit 2013 für den Autobauer und hatte zunächst den weltweiten Vertrieb der Marke Mini übernommen. Seit 2015 hatte er die Gesamtverantwortung für die britische Marke inne.

Mit seinem Wechsel nach Amerika kehrt Mackensen an eine alte Wirkungsstätte zurück. Vor seinem Wechsel zu BMW war er bereits bei Audi für das Vertriebsgeschäft in der Region Amerika verantwortlich. „Damit bringt er entsprechend umfangreiche und internationale Vertriebsexpertise für seine neue Aufgabe mit“, heißt es in der Pressemitteilung.

Mackensen und Kuhnt hätten in Zeiten volatiler Märkte und schneller Veränderungen ihre jeweiligen Regionen erfolgreich geführt, kommentierte BMW-Vertriebsvorstand Pieter Nota laut der Mitteilung die Personalie. „Die positive Vertriebssituation und die gute Zusammenarbeit mit unserem Händlernetzwerk in beiden Regionen unterstreichen ihre hervorragende Leistung.“

(ID:47425447)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«