Suchen
+

Berufsbekleidung: Lagen für den Winter

Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Im Winter mal kurz von der Werkstatt auf den Hof wechseln oder bei offenem Tor in der Dialogannahme arbeiten: Wenn kalt und warm sich abwechseln, kann die richtige Kleidung helfen, Erkältungen vorzubeugen.

Der Textildienstleister Mewa rät bei wechselnden Arbeitsorten während den kühlen Jahreszeiten zu Fleecejacken: sie ermöglichen flexibles Tragen, halten warm und erhalten die Bewegungsfreiheit.
Der Textildienstleister Mewa rät bei wechselnden Arbeitsorten während den kühlen Jahreszeiten zu Fleecejacken: sie ermöglichen flexibles Tragen, halten warm und erhalten die Bewegungsfreiheit.
(Bild: Mewa)

Wintergerechte Arbeitskleidung für die Kfz-Werkstatt mag auf den ersten Blick unnötig erscheinen. Schließlich sind die meisten Hallen beheizt und ermöglichen so fast ganzjährig ausgeglichene Temperaturen an den Arbeitsplätzen. Stehen jedoch zeitweise die Hallentore offen, sind die Mitarbeiter eisiger Zugluft ausgesetzt. Manche Mitarbeiter wechseln zudem regelmäßig zwischen drinnen und draußen.

Mit der richtigen Kleidung ist man auch in den kühlen Herbst- und Wintermonaten für die Umgebung passend ausgerüstet. Nicht zuletzt lässt sich durch witterungsgerechte Arbeitskleidung das Erkältungsrisiko reduzieren und krankheitsbedingten Ausfällen vorbeugen.