Berufsorientierung an Brennpunktschulen

Autor / Redakteur: Johannes Büttner / Johannes Büttner

Mit dem Berufsorientierungsprojekt „Geh Deinen Weg“ will die Deutschlandstiftung Integration Jugendliche und Ausbildungsbetriebe zusammenbringen. Bislang läuft es in Dortmund, Stuttgart und Hamburg.

Firmen zum Thema

(Foto: Deutschlandstiftung)

Eine gut gewählte Ausbildung bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich beruflich zu verwirklichen und ihren lebensweg aktiv zu gestalten. Doch nur ein geringer Teil der künftigen Schulabgänger ist sich der Vielzahl von Perspektiven und Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland bewusst. Zugleich suchen einige Branchen bereits händeringend nach qualifizierten Nachwuchskräften.

Hier setzt das Veranstaltungsformat „Geh Deinen Weg“ der Deutschlandstiftung Integration an. Es wendet sich an Schulen in sozialen Brennpunkten, hilft bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen und vernetzt potenzielle Kandidaten und Unternehmen noch vor dem Schulabschluss. Die Berufsorientierung soll der Wahl des richtigen Berufes dienen, auch, um zukünftige Ausbildungsabbrüche zu vermeiden.

Mit dem Projekt „Geh Deinen Weg“ will die Deutschlandstiftung Integration die Bildungsmöglichkeiten von jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte fördern, Vorurteile abbauen und Gesellschaft, Unternehmen und Politik vernetzen. „Die Schaffung gleicher Zugangs- und Entwicklungsmöglichkeiten für Deutsche anderer Herkunft in Bildung und Beruf betrachten wir als zentrale Voraussetzung zur aktiven Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund“, sagt der Sprecher des Vorstands der Stiftung, Wolfgang Fürster.

Bislang bestehen solche Berufsorientierungsprojekte in Dortmund, Stuttgart und Hamburg; Veranstattungen in anderen Städten sind geplant. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Deutschlandstiftung Integration.

(ID:42315660)