Beste deutsche Pkw-Werkstatt: Jürgens in Hagen

Autor: Jens Rehberg

Mit seiner Online-Dialogannahme hat das Mercedes-Autohaus Jürgens den Service Award von »kfz-betrieb« gewonnen. In der Kategorie Nutzfahrzeuge machte ebenfalls ein Mercedes-Partner das Rennen.

Firmen zum Thema

(Foto: Bausenwein)

Zwei Mercedes-Vertragswerkstätten haben sich in diesem Jahr im Wettbewerb um den Service Award durchgesetzt. Bei den Pkw-Werkstätten überzeugte am meisten das Online-Direktannahme-Konzept des Autohauses Jürgens in Hagen. In der Kategorie Nutzfahrzeuge machte die Passauer Josef Paul GmbH das Rennen.

Bei Jürgens in Hagen muss der Kunde während der Dialogannahme nicht unbedingt da sein. Er kann auch von zu Hause oder aus dem Büro heraus über das Internet mit dem Serviceberater kommunizieren. Mängel werden ihm am Bildschirm gezeigt und der Serviceberater erläutert aus der Ferne, was repariert werden muss.

Bildergalerie

Eine weitere preiswürdige Idee ist ein Service für ältere Fahrzeuge, bei dem alle Dienstleistungen, die für eine qualitativ hochwertige Reparatur nicht absolut notwendig sind, weggelassen werden: kostenloser Kaffee, Empfang durch die Serviceassistentin und einiges mehr. Das senkt die Kosten und somit die Stundenverrechnungssätze für die Kunden. Trotzdem können die sich darauf verlassen, dass Originalersatzteile verwendet werden und gut ausgebildete Mechatroniker am Fahrzeug arbeiten.

Mercedes-Kundendienstleiter Tilo Bigalke ließ es sich nicht nehmen, den zur Siegerehrung im Rahmen der IAA in Frankfurt angereisten Mitarbeitern des Autohauses Jürgens persönlich zu gratulieren: „Das Autohaus Jürgens nimmt eine Vorreiterrolle ein. Das Team hat es geschafft, mit seinem Service für preissensible Kunden sowohl Schläfer als auch Neukunden zu aktivieren.“ Es gebe sogar Überlegungen, diese Art von Konzept im Netz auszurollen. Und Jürgens-Holding-Geschäftsführer Franco Barletta sagte: „Wir haben das Konzept erst 2012 aus der Taufe gehoben. Es bietet in der Tat einen Mehrwert für uns und für die Marke Mercedes-Benz.“

Nutzfahrzeuge: Josef Paul mit IT-Kompetenz

Bei Josef Paul in Passau überzeugte die Jury das Gesamtkonzept. Egal ob es um Wartungs- oder Reparaturarbeiten an schweren und leichten Nutzfahrzeugen, Omnibussen, Anhängern oder Spezialaufbauten geht – es gibt wenig, was die Paul GmbH nicht für ihre Kunden tun kann. Als Fahrzeughersteller können die Passauer auch Aufbauten ganz nach den Wünschen ihrer Kunden anfertigen. Dauert eine Reparatur einmal länger, findet der Kunde bei Paul ein passendes Ersatzfahrzeug, entweder aus dem unternehmenseigenen Fuhrpark oder aus einer Kooperation mit Mietfahrzeuganbietern.

Dazu sorgt ausgefeilte Technik für reibungslose Abläufe: von der Werkstattplanung über die Tablet-Annahme bis hin zu den praktischen Schlüsselkästen, über die die Fahrer ihre fertigen Fahrzeuge rund um die Uhr abholen können. Der neuste Clou: die automatische Reifenprüfanlage, bei der der Fahrer nicht einmal aussteigen muss.

Auch Mercedes-Vertriebsleiter Jochen Dimter gratulierte dem Siegerbetrieb und hob einen Teilaspekt besonders hervor: „IT-Technologie ist eben nicht unsere Kernkompetenz als Autohersteller, deshalb – bewahren Sie sich diese Kompetenz.“ Josef Paul sagte nach der Siegerehrung im Hinblick auf sein Team: „Service lebt man entweder oder man kann es einfach nicht.“

(ID:43604175)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Teamlead Newsdesk / Content Pool